AA

Sorgen um sicheren Schulweg

Brgenz (fst) - Sichere Schulwege – großes Anliegen im Bürgerforum.

Sorgen um den sicheren Schulweg der ABC-Schützen macht sich ein Teilnehmer im Bürgerforum. Täglich müssen zahlreiche Kinder auf ihren Weg zur Volksschule Weidach die stark befahrene Kennelbacher Straße überqueren. „Es wurden schon mehrere Kinder beim Überqueren des Zebrastreifens angefahren. Kinder aus dem Kinderdorf müssen diese Straße überqueren, damit sie in die Schule kommen und bis heute gibt es noch immer keine Ampel, die zum Schutz der Kinder sehr wichtig wäre“, heißt es im Bürgerforum.

„Keine Unfälle“

Eine Ansicht, die man bei der Stadt Bregenz so nicht teilt. Natürlich ist auch den Verantwortlichen der Stadt ein sicherer Schulweg für alle Kinder ein dringliches Anliegen, aber „nach Durchsicht der Unfallstatistiken wurden in den letzten Jahren an dieser Stelle (Kennelbacher Straße, Höhe Loherhofweg) keine Unfälle registriert bzw. vonseiten der Polizei aufgenommen. Dass hier ‚mehrere Kinder angefahren wurden‘, kann unsererseits somit nicht bestätigt werden“, kommentiert Philipp Schröckenfuchs vom Amt der Landeshauptstadt die Aussage im Bürgerforum. Auch die Aussage, dass es keine Ampel zum Schutz der Fußgänger gibt, will er so nicht stehen lassen: „Der Schutzweg wird durch eine gelb blinkende Ampel zusätzlich abgesichert. Überdies ist dieser Schulweg durch mehrerer ‚Schulwegsicherungsmarkierungen‘ gekennzeichnet, sodass für ausreichend Sicherheit der Fußgänger, insbesondere Kinder gesorgt ist.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Sorgen um sicheren Schulweg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen