Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sommertourismus etabliert sich in Vorarlberg

Wie die Gargellner Bergbahnen mit dem Mountaincart-Fahrspaß bieten inzwischen viele Bergbahnen im Sommer besondere Aktivitäten und Erlebnisse an.
Wie die Gargellner Bergbahnen mit dem Mountaincart-Fahrspaß bieten inzwischen viele Bergbahnen im Sommer besondere Aktivitäten und Erlebnisse an. ©Gargellner Bergbahnen
Die Bergbahnen Vorarlberg ziehen eine positive Zwischenbilanz für die Sommersaison 2018: Der außergewöhnlich gute Sommer und die Bergerlebnisangebote ließen die Umsätze steigen.

Die Umsatzzahlen sind im Vergleich zur Sommersaison 2017 um 10,6 Prozent gestiegen. Der Nettoumsatz liegt bei insgesamt 19,4 Millionen Euro. Ausschlaggebend für das gute Ergebnis sind der außergewöhnlich gute Sommer sowie die Bergerlebnisangebote, die von den Vorarlberger Tagesgästen und den Touristen gerne genutzt wurden. Die Gästezahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 12,4 Prozent gestiegen.

Erneut starke Saison

Der Sommer 2018 war erneut eine starke Saison für die Vorarlberger Seilbahnen. Die Seilbahnbetreiber konnten ihren Umsatz vom Vorjahr um 10,6 Prozent steigern. Der Nettoumsatz aus der Personenbeförderung liegt für die Sommersaison 2018 somit bei rund 19,4 Millionen Euro.

„Wenn es nicht noch im Herbst zu einem Einbruch kommt und das Wachstum bis zum Schluss exponentiell bleibt, dann beurteilen wir die Sommersaison 2018 als ‚gut‘ oder ‚sehr gut‘. Einige Seilbahnbetreiber bewerten sie sogar als ‚außergewöhnlich gut‘“, resümiert Hannes Jochum, Fachgruppenobmann der Seilbahnen Vorarlberg, die Umfrageergebnisse.

Erlebnisangebote für die ganze Familie

Als einen der Hauptgründe für diesen Erfolg gibt Michael Tagwerker, Geschäftsführer der Fachgruppe der Seilbahnen Vorarlberg, die Vielfalt an Erlebnisangeboten in den Vorarlberger Bergen an: „Viele Bergbahnen setzen seit Jahren gezielt auf den Ganzjahrestourismus und investieren in die Sommerangebote. Mittlerweile gibt es eine breite und sehr attraktive Palette an Bergerlebnisangeboten – sei es der Waldrutschenpark, Bike Parks oder Stand Up Paddling auf einem Bergsee und noch vieles mehr. Diese Investitionen zahlen sich aus. Die Angebote sind zu einem richtigen Magnet geworden und sind bei Groß und Klein sehr beliebt. Das bestätigen auch heuer wieder die Zahlen.“ Zudem tragen mittlerweile neun Vorarlberger Bergbahnen das Qualitätssiegel „Beste Österreichische Sommer-Bergbahn“.

Optimales Wetter

Ein Faktor, der ebenfalls dazu beigetragen hat, dass die Zahl der Gäste bei den Vorarlberger Seilbahnen gestiegen ist, sind die außergewöhnlich guten Wetterbedingungen des Sommers 2018: „Egal ob Sommer oder Winter, der Erfolg der Vorarlberger Seilbahnen hängt zu jeder Jahreszeit maßgeblich vom Wetter ab. Diesen Sommer hat uns das Wetter wunderbar in die Karten gespielt. Die Monate Mai bis August waren extrem schön und es gab außergewöhnlich viele Sonnentage”, erklärt Hannes Jochum.

Gute Wetterbedingungen führten dazu, dass nicht nur Touristen, die ihre Reise schon lange im Voraus gebucht hatten, von der Vorarlberger Natur profitierten. Auch Einheimischen hätten die günstige Wetterlage genutzt, um einen Ausflug in die Vorarlberger Berge zu machen und konnten somit einen Kurzurlaub vor der eigenen Haustür genießen.

Dieses Jahr stammte je ein Drittel der Gäste aus Vorarlberg und Deutschland. Knapp 13 Prozent kamen aus der Schweiz, neun Prozent aus den Benelux-Ländern und acht Prozent aus den anderen Bundesländern Österreichs. Im Vergleich zum Vorjahr zählten die Vorarlberger Seilbahnen diesen Sommer 12,4 Prozent mehr Gäste.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Sommertourismus etabliert sich in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen