AA

Sommerliche Temperaturen, Blitz und Donner

Der kalendarische Sommer hat begonnen, und in der kommenden Woche stehen bei Temperaturen, die meist der Jahreszeit entsprechen, vielerorts Gewitter auf der Tagesordnung. Das prognostizierten am Sonntag die Meteorologen der ZAMG.

Mit dem Durchzug einer Störung aus Nordwest wird es am Montag beginnend im Westen und Norden bereits ab den frühen Morgenstunden zunehmend gewittrig. Sonst scheint noch verbreitet die Sonne. Am dem Vormittag breiten sich Regenschauer und Gewitter weiter nach Osten aus, diese können örtlich intensiv ausfallen. Der Wind weht schwach bis mäßig, in den Gewitterzellen vorübergehend auch stark auffrischend aus Süd bis Nordwest. Am Morgen gibt es Temperaturen zwischen 14 und 21 Grad, die Höchstwerte bewegen sich zwischen 24 und 30 Grad.

Der Dienstag beginnt verbreitet sonnig, bereits ab dem Vormittag sind lokal, ab Mittag dann verbreitet Gewitter und gewittrige Regenschauer zu erwarten. Der Wind kommt meist nur schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, lediglich in den Gewitter- und Schauerzellen lebt er kurzfristig auch lebhaft bis stark auf. Die Frühtemperaturen umspannen einen Bereich von 13 bis 20 Grad. Die Tagesmaxima sind zwischen 26 und 31 Grad angesiedelt.

Am Mittwoch in der Früh scheint noch meist die Sonne. Bereits im Laufe des Vormittags tauchen allerdings verbreitet dichte Haufenwolken auf, in der Folge sind Regenschauer und Gewitter einzuplanen, die zum Teil heftig ausfallen. Der Wind weht nur schwach, in den Gewitterzellen allerdings lebhaft bis stark vorwiegend aus West bis Nordost. Frühmorgens gibt es Temperaturen zwischen 14 und 19 Grad, nachmittags Werte zwischen 24 und 31 Grad.

Am Donnerstag gehen bereits am Vormittag bei dichter Bewölkung im Großteil des Landes Regenschauer und teils heftige Gewitter nieder. In der zweiten Tageshälfte bleibt es dann bei zeitweiligem Sonnenschein meist trocken, lediglich im Bergland setzt sich das gewittrige Wetter auch am Nachmittag noch fort. Der schwache bis mäßige Wind frischt in den Schauerzellen zeitweise lebhaft bis kräftig auf und kommt aus West bis Nord. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 16 und 21 Grad. Bis zum Nachmittag steigen die Temperaturen auf 23 bis 29 Grad.

Am Freitag scheint meist die Sonne und nur einige, vorwiegend harmlose Wolken zeigen sich am Himmel. Im Bergland verdichtet sich jedoch stellenweise die Bewölkung und in der Folge sind Regenschauer und teils kräftige Gewitter einzuplanen. Der Wind weht schwach, je nach Gewittertätigkeit auch lebhaft aus Nord bis Ost, in den westlichen Landesteilen aus Südost bis Südwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwölf und 18 Grad, die Höchstwerte zwischen 23 und 29 Grad.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sommerliche Temperaturen, Blitz und Donner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen