Sommerkino in Bezau

Der Verein "Shining" mit Hans-Peter Manser, Christian Manser und Wolfram Feierl veranstaltet heuer zusammen mit dem Wiener Partnerunternehmen St. Balbach vom 7. bis 12. Juli erstmals das Sommerkino Bezau.

Auf dem Gelände der HAK Bezau unter Sternenhimmel auf Großleinwand werden eine Woche lang einige der bedeutendsten und schönsten Filme der Kinogeschichte gezeigt. Filme von Regisseuren wie Billy Wilder, Stanley Kubrick und Akira Kurosawa. Kulinarisch verwöhnen die Schülerinnen und Schüler der Tourismusfachschule Bezau.

Das Sommerkino Bezau fährt auf drei Schienen: einerseits werden die größten Kinoklassiker aufgeführt, andererseits erhalten interessierte Besucher mittels Einführungsvorträgen und eigens angefertigtem Sekundärmaterial Einblicke in die Theorie, Ästhetik und Technik der Filmkunst. Und zum Dritten wird an Schulprojekttagen an einigen Mittelschulen den Schülern der Film als Kunstform von den Shining-Mitgliedern vermittelt und anhand der gezeigten Filme erklärt.

„Mit diesem breit angelegten Konzept möchten wir eine tiefe und langfristige Verankerung im Bregenzerwald erreichen und das Sommerkino Bezau als fixes und willkommenes Kulturfestival etablieren“, so Hans-Peter Manser.

Da heuer die ganze Welt im Fußball-Fieber ist, wird am 9. Juli um 20 Uhr bei freiem Eintritt das WM-Finale auf Großleinwand übertragen. „Um diesen Abend herum gruppieren sich alle anderen Filme, die sich in irgendeiner Weise mit dem fußballerischen Grundkonflikt ‚a gegen b’ auseinandersetzen“, erläutert Hans-Peter Manser.

Programm

  • Freitag, 7. Juli, 21.30 Uhr – Manche mögen´s heiĂź
  • Samstag, 8. Juli, 21.30 Uhr – Ran
  • Sonntag, 9. Juli, 15 Uhr - Herr der Diebe; 20 Uhr Finale der FuĂźball-WM
  • Montag, 10. Juli, 21.30 Uhr – 2001 – Odyssee im Weltraum
  • Dienstag, 11. Juli, 21.30 Uhr – Fight Club
  • Mittwoch, 12. Juli, 21.30 Uhr – Lost in Translation
  • home button iconCreated with Sketch. zurĂĽck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sommerkino in Bezau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen