Sollte Vorarlberg mehr Asylwerber aufnehmen?

Sollen mehr Asylwerber aufgenommen werden?
Sollen mehr Asylwerber aufgenommen werden? ©APA
Umfrage von VOL.AT unter den zur Landtagswahl antretenden Parteien: Die Flüchtlingsströme, insbesondere jene aus den Krisenherden im Nahen Osten, reißen nicht ab. Das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen platzt aus allen Nähten. Ist Vorarlberg angesichts dieser Tatsachen angehalten, mehr Asylwerber aufzunehmen?
Ist Wohnen leistbar?
Mehr Mittel für häusliche Pflege?
Mehr für Kunst & Kultur?
Cannabis-Legalisierung?
Aus für Bezirkshauptmannschaften?

Kommentar Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP): Diese Frage lässt sich nicht mit Ja oder Nein beantworten. Vorarlberg hat mit Bund eine sog. 15a-Vereinbarung abgeschlossen, die genau regelt, wie viele Asylwerber in Vorarlberg untergebracht werden. Das Land ist gemeinsam mit der Caritas sehr bemüht, die vereinbarte Quote zu erfüllen und tut dies auch. Wenn also die Zahl der Asylwerber steigt, werden auch mehr Personen in Vorarlberg untergebracht.

Wallner

Kommentar Dieter Egger (FPÖ): Nicht höhere Quoten, sondern eine konsequentere Anwendung des Asylrechts sind notwendig. Wir brauchen schnellere Asylverfahren und die Umsetzung des Dublin-Abkommens.

Egger

Kommentar Johannes Rauch (die Grünen): Vorarlberg muss zumindest die zugeteilte Quote erfüllen. Wenn sich die Krisen weltweit derart verschärfen wie jetzt in Syrien oder im Irak oder auch in der Ukraine, dann werden wir vorübergehend auch mehr Flüchtlinge aufnehmen. Das war schon bei der Ungarnkrise so und auch während des Balkankrieges und ist eine Frage der Menschlichkeit.

LTW 14 Johannes Rauch

Kommentar Michael Ritsch (SPÖ): Die Quoten sollten erfüllt werden. Wien und Burgenland erfüllen die Quoten und das, obwohl Burgenland sicher die ländlicheren Regionen hat. Außerdem sollte ein reiches Land wie Vorarlberg hilfesuchende Menschen nicht im Stich lassen.

ritsch2

Kommentar Sabine Scheffknecht (NEOS): Wir halten es für richtig, Menschen in Not zu helfen. Für NEOS ist es wichtig, durch gezielte Informationen Ängste abzubauen und Asylsuchende in die Dorfgemeinschaften zu integrieren. Die Asylverfahren müssen deutlich schneller abgewickelt werden, um den Menschen Klarheit zu verschaffen.

Sabine_neos

Kommentar Friedrich Gsellmann (Piratenpartei): Asyl ist ein Menschenrecht – Nächstenliebe hört nicht bei der eigenen Familie auf.

piraten

Kommentar Hannes Hausbichler (Männerpartei): Die aktuellen Diskussionen zeigen, dass die Struktur nicht ausreichend besteht.

Hannes Hausbichler, Männerpartei
Hannes Hausbichler, Männerpartei ©VN/Philipp Steurer

Kommentar Christoph Alton (WIR): Vorarlberg sollte prozentuell gleich viele Asylbewerber aufnehmen wie die anderen Bundesländer.

Christoph Alton

Anm.: Keinen Kommentar zu der Thematik gab es von der CPÖ.

Info:

VOL.AT hat sämtliche Spitzenkandidaten der zur Landtagswahl antretenden Parteien zu verschiedenen Themengebieten befragt. Die Spitzenkandidaten konnten mit “Ja” und “Nein” antworten, und jeweils noch von “sehr wichtig” über “wichtig” bis “unwichtig” einstufen, welche Relevanz das Thema bei ihnen einnimmt.

Asyl34

Unsere User sind gefragt: Wie lautet Ihre Meinung?

[poll id=”587″]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landtagswahl Vorarlberg
  • Sollte Vorarlberg mehr Asylwerber aufnehmen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen