AA

Soldat am Hahnenkamm verunglückt

Vorarlberger bei Arbeiten für Hahnenkammrennen schwer verletzt. [17.1.2000]

Bei den Vorbereitungsarbeiten für das am kommenden Wochenende stattfindende Hahnenkammrennen in Kitzbühel, hat sich am Sonntag der 19-jährige Grundwehrdiener Manfred S. aus Feldkirch schwer verletzt. Er verfing er sich an einem losen Plastikteil des Zaunes und stürzte auf dem rund 30 Grad steilen Hang 50 Meter talwärts. Der Soldat musste von einem Hubschrauber abtransportiert werden.

Nach Angaben der Gendarmerie war S. damit beschäftigt, Absperrzäune am “Steilhang” zu transportieren. Nachdem er sich in dem Maschenzaun verfangen hatte, verlor er das Gleichgewicht. Er kam mit dem Gesicht voran zu Sturz, worauf er auf der harten, kompakten Schneedecke talwärts rutschte. Es gelang ihm schließlich, sich an einem Absperrzaun festzuhalten. Bei dem Unglück erlitt der Vorarlberger eine Außenknöchelfraktur. S. war seit einer Woche mit einem Teil einer aus Lienz stammenden Kompanie mit den Vorbereitungsarbeiten für das weltbekannte Skirennen beschäftigt.

(Bild: APA)

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Soldat am Hahnenkamm verunglückt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.