Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Solargemeinde Dünserberg

Über 6000 Kilowatt Solarenergie hat die gemeindeeigene Fotovoltaikanlage in Dünserberg seit der Inbetriebnahme im vergangenen Dezember bereits geliefert.

„Wir wollen auch künftig die Spitzenposition als Solargemeinde halten“ zeigt sich Bürgermeister Walter Rauch zu neuen Taten entschlossen.

Insgesamt 83 Quadratmeter Solarflächen strotzen auf öffentlichen Gebäuden. In der Zwischenzeit wurden zudem drei private Anlagen mit 40 Kilowattpik in der Gemeinde installiert. „Im Moment ist durch die Deckelung ein Baustopp eingetreten“, bedauert Walter Rauch. „Es gibt aber noch einige Interessenten, die auf eine Lockerung der Bestimmungen hoffen“, bestätigt Rauch. Mit der Montage von zusätzlichen Solarflächen an der Südfront des neuen Kultursaales und auf dem Dach der Volksschule wollte die Gemeinde vor allem auch der Schuljugend Sonnenenergie als natürlichen Schatz bewusst machen.

Festakt

Am Sonntag den 29. Juni feiert die Berggemeinde gleich mehrfach: Nach nur vier Monaten Bauzeit konnte der Umbau des Kultursaales abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 170.000 Euro. Die Fotovoltaikanlage wird nach dem erfolgreichen „Probelauf“ offiziell in Betrieb genommen, der Kinderspielplatz bei der Volksschule konnte fertig gestellt werden und Altbürgermeister Stefan Rauch erhält die Ehrenbürgerschaft.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Solargemeinde Dünserberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.