So schonungslos geht die Schweiz nun gegen Jihadisten vor!

Schweiz entzieht Staatsbürgerschaft.
Schweiz entzieht Staatsbürgerschaft. ©AP/THEMENBILD
Nach den verheerenden Anschlägen in Deutschland wird nun auch in Österreich über den Umgang mit Jihadisten diskutiert. Die Schweiz ist bereits weiter - zur Terrorprävention will Bundesbern die Ausbürgerung von Jihadisten vorantreiben.

Wie “Focus.de” berichtet, läuft gegenwärtig gegen einen 19-Jährigen das Ausbürgerungsverfahren. Es ist der erste solcherart gelagerte Fall seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Voraussetzungen dafür wurden im Sommer geschaffen: Der Schweizer Bundesrat hat in einer neuen Verordnung die Kriterien einer solchen Ausbürgerung konkretisiert. Voraussetzung dafür ist, dass der Beschuldigte eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt – schließlich schließt das Völkerrecht Staatenlosigkeit aus.

Ein Passentzug ist möglich, wenn das Verhalten des Beschuldigten “den Interessen oder dem Ansehen der Schweiz erheblich nachteilig ist”. Die sei laut “Focus.de” etwa der Fall, wenn “ein im Zusammenhang mit dem Jihadismus wichtiger Ausbürgerungsgrund” besteht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • So schonungslos geht die Schweiz nun gegen Jihadisten vor!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen