AA

So kunterbunt kann Lesen sein

Gespannt verfolgten die Erstklässler die Geschichten.
Gespannt verfolgten die Erstklässler die Geschichten. ©mon
Mehr Fotos vom Leseprojekt

Lesen mal ganz anders – unter diesem Motto hatten sich die Schülerinnen und Schüler der 3a Klasse etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie wollten den Erstklässlern das Lesen auf ungewöhnliche Weise näherbringen. Auf dem Dachboden der Schule wurde eine Gruselgeschichte gelesen, daneben gab es ein Theaterspiel, Weltrekorde aus dem Guinessbuch wurden präsentiert und im Medienraum gab es eine Phantasieerzählung. In der Bücherei warteten sogar Muffins auf die jungen Zuhörer. Für die Vorleserinnen und Vorleser gab es großen Applaus.
Ältere Schüler als Lesevorbilder
„Die älteren Schülerinnen und Schüler haben für die jüngeren eine Vorbildfunktion. Wenn sie zeigen, welchen Spaß das Lesen macht, kommen die jüngeren Kinder auch auf den Geschmack. Das ist einmal etwas ganz anderes, als wenn Eltern oder Lehrer sagen, wie wichtig das Lesen ist“, erklärt Ulrike Rothmund. Sie leitet die Bücherei an der Mittelschule Rankweil West und ist auch Initiatorin der wöchentlichen Lesestunde. So stand seit Ferienbeginn jeweils eine Schulstunde pro Woche zur Leseförderung zur Verfügung – außerhalb des Deutschunterrichts. „Lesen betrifft alle Unterrichtsgegenstände, deshalb soll es auch in allen Fächern geübt werden “, sind Ulrike Rothmund und das Lehrerteam der Mittelschule West überzeugt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • So kunterbunt kann Lesen sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen