Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Slack the Rhein contest in den Rheinauen

Symbolfoto
Symbolfoto ©VMH

Endlich hat es doch noch geklappt mit dem Wetter und bei richtig angenehmen Sommertemperaturen kam im Rheinauen noch einmal richtig Karibikfeeling auf.

Im riesigen Areal waren mehrere Slacklines gespannt und es entstand ein richtiger Run auf die Lines. Alt und Jung waren den ganzen Tag mit Üben und Trainieren beschäftigt und hatten Riesenspaß an dieser relativ neuen Sportart. Das Sportler Alpin und Urban Rock Slackline – Team baute für diese 2 Tage, Lines in unterschiedlichen Längen, Breiten und Spannungen auf, so dass für jeden etwas dabei war. Am Sonntag war dann das Highlight – der Bewerb wer schafft es über das Baggerloch. Die Distanz zwischen Sprungturm und dem anderen Ufer beträgt 55,1m und auch die Profis waren ein bisschen skeptisch, da am Tag des Bewerbes auch noch ein bisschen Wind aufkam. Trotzdem waren die Leistungen recht beachtlich, manche hatten erst an diesem Wochenende mit dem Slacklinesport begonnen. Mit unterschiedlichen Techniken versuchten die Teilnehmer soweit wie möglich hinauszukommen, der Spassfaktor kam auf jeden Fall nicht zu kurz. Die größte Weite erzielte Adrian aus der Schweiz, er erreichte 9m. Dass die Distanz eventuell einmal machbar wäre, bewies Hannes Pflanzner aus dem Urban Rock – Sportler Slacklineteam, er erreichte am Abend bei Windstille, glattem Wasser und gedämpftem Licht 20m. Das Baggerloch bleibt also heuer unbezwungen, die Herausforderung ist immer noch da und die Frage wird sein, “Wer ist der Erste, der die Distanz schafft”….

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Slack the Rhein contest in den Rheinauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen