AA

Skiunfälle forderten zwei Schwerverletzte in Vorarlberg

29-jährige Skifahrerin erlitt nach Kollision auf der Piste schwere Verletzungen.
29-jährige Skifahrerin erlitt nach Kollision auf der Piste schwere Verletzungen. ©Toni Meznar (Themenbild)
Lech, Riezlern - Der Hochbetrieb am Samstag auf den Vorarlberger Skipisten hat nach Polizeiangaben zu mindestens zwei schweren Unfällen geführt.

In Lech und im Kleinwalsertal wurde jeweils eine Skifahrerin schwer verletzt.

Kollision auf der Piste – ins KH eingeliefert

Auf der Ifenabfahrt in Hirschegg/Kleinwalsertal waren am Vormittag eine 48- und eine 29-jährige Skifahrerin aus Deutschland zusammengestoßen und kamen zu Sturz. Die jüngere erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie ins Krankenhaus nach Oberstdorf im Allgäu eingeliefert werden musste.

Gedränge wurde 57-Jähriger zum Verhängnis

Gedränge an der Bergstation der Steinmähderbahn in Lech wurde einer 57 Jahre alten Frau ebenfalls am Samstagvormittag zum Verhängnis. Beim Aussteigen aus der achtsitzigen Sesselbahn nahm einer der Skifahrer seinen Rucksack von der Schulter, wodurch er die anderen sieben Fahrgäste leicht zur Seite drückte und sich in der Folge die Skier der Frau mit denen eines 48-jährigen Mannes verhakten. Die Frau kam so unglücklich zu Sturz, dass sie schwere Verletzung davontrug. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lech
  • Skiunfälle forderten zwei Schwerverletzte in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen