AA

Skifahrer blieb bei Lawinenabgang im Montafon unverletzt

Nach der Suchaktion konnte Entwarnung gegeben werden.
Nach der Suchaktion konnte Entwarnung gegeben werden. ©APA/Symbolbild
Ein unbekannter Wintersportler hat am Montag im freien Skiraum des Skigebiets Sonnenkopf (Montafon) ein Schneebrett ausgelöst.

Augenzeugen zufolge gelang es dem Skifahrer, ohne zu Sturz zu kommen aus der Lawine auszufahren. Er dürfte unverletzt geblieben sein. Weil unklar war, ob möglicherweise andere Personen verschüttet wurden, führten Rettungskräfte eine Suchaktion am Lawinenkegel durch. Es konnte aber Entwarnung gegeben werden, informierte die Polizei.

Skifahrer beobachteten Lawine

Der Mann fuhr gegen 12.00 Uhr im Bereich der Bergstation Glattingrat in einen etwa 45 Grad steilen Hang ein. Nach nur wenigen Schwüngen löste sich eine etwa 250 Meter lange und 35 Meter breite Lawine. Die Rettungskräfte wurden von Skifahrern verständigt, die den Lawinenabgang von einem Lift aus beobachtet hatten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Skifahrer blieb bei Lawinenabgang im Montafon unverletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen