Skandal, Sünde und Freude

Ohne Gegenstimme beschloss der Landtag das Partnerschaftsgesetz.
Ohne Gegenstimme beschloss der Landtag das Partnerschaftsgesetz. ©Manfred Bauer
Partnerschaftsgesetz Liechtenstein

Vaduz. Der Liechtenstein Landtag hat in seiner letzten Sitzung wie Gegner kritisieren, das Partnerschaftsgesetz welches homosexuellen Paaren ab 1. September 2011 eine eingetragene Partnerschaft beschlossen Alle anwesenden 21 Parlamentarier der drei Fraktionen stimmten für das neue Gesetz. Hans Gassner der Sprecher des Vereins der katholischen Laienbewegung “Credo” findet es “befremdend”, dass in einem christlichen Land ein solches Gesetz einfach “einfach nur durchgewunken wird.” Weiters gab Gassner bekannt, dass sein Verein kein Referendum ergreifen und damit eine Volksabstimmung lancieren werde, zu eindeutig sei das Abstimmungsergebnis im Landtag gewesen!

Hocherfreut

Erzbischof Wolfgang Haas hat schon vor der der Abstimmung wissen lassen, dass praktizierte Homosexualität “als schwere Sünde und deren rechtliche Anerkennung im Landtag geradezu einen Skandal darstellen würde.” Hocherfreut gibt sich dagegen FLay-Präsident Daniel Seeger, dass Credo kein Referendum ergreife.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Skandal, Sünde und Freude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen