Sinnvolle und stilvolle Geschenkidee

Sie heißen „Freudebringer" und „Zeitwunder" und stehen für wertvolle Betreuungsstunden.

In Hinblick auf das Weihnachtsfest hat sich der MOHI Bludenz etwas Besonderes einfallen lassen und seinen Gutscheinen ein neues Aussehen verpasst.

Gutscheine für Betreuungsstunden des MOHI (Mobiler Hilfsdienst) gibt es schon länger. „Irgendwie sind diese Gutscheine immer wieder in Vergessenheit geraten. Aber gerade im Advent und während des vierten Lockdowns habe ich mir gedacht, dass Gutscheine für unsere Betreuungsstunden ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk darstellen würden“, erklärt Simone Marinier, Einsatzleiterin des MOHI Bludenz. Die engagierte Gesundheitsfachfrau hat für diesen Zweck sehr schöne Geschenkkarten entworfen: „Ich habe mich spätabends noch hingesetzt und meine Entwürfe für diese Karten gestaltet. Als Titel habe ich ‚Freudebringer‘ und ‚Zeitwunder‘ gewählt.“ Die sehr schön gestalteten Karten sind im Büro des MOHI Bludenz, Spitalgasse 5, erhältlich.

Grundsätzlich können alle Menschen, die in irgendeiner Form eine Betreuung brauchen, um Unterstützung durch den Mobilen Hilfsdienst anfragen: „Es gibt äußere Gründe, Hilfe zu beanspruchen, wie etwa Alter, Demenz, Behinderung und Unfälle. Überforderung ist der wichtigste innere Grund. Dafür muss sich niemand schämen!“ Manchmal braucht es die Unterstützung auch nur temporär, beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt: „Bei entsprechender Hilfestellung kann sich der Patient viel schneller und besser erholen. Generell gilt: Wer früh genug Hilfe in Anspruch nimmt, bleibt länger gesund. Wir unterstützen verordnete Pflege und entlasten Angehörige. Verantwortung zu zeigen heißt, diese nicht allein zu tragen.“ Selbstverständlich erfüllt der MOHI seinen Betreuungsauftrag auch in schwirigen Zeiten, wie etwa während eines Lockdowns.

Das Alleinsein durchbrechen

Die Mitarbeiter des MOHI leisten Betreuungsarbeit vor Ort. Diese kann sehr unterschiedlich ausschauen, etwa in der Unterstützung bei alltäglichen Dingen oder auch in der Bewältigung des Haushalts. Die engagierten Helferinnen begleiten ihre Klienten aber auch zu Arztbesuchen, Testungen und Impfterminen und übernehmen die Anmeldung. Außerdem bieten die Besuche der Helferinnen eine wichtige Ablenkung im Alltagsgeschehen von Menschen, die sich – oftmals situationsbedingt – aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen haben: „Zu langes Alleinsein führt zu Grübeleien. Was klein war, wird dann plötzlich groß. Gemeinsam erlebte Stunden erleichtern das Durchbrechen des negativen Zyklus der Gedanken. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Besuche unserer Mitarbeiterinnen ist, dass dadurch Rhythmus und Struktur im Alltag geboten wird. Die betreuten Menschen erhalten sich vielfach dadurch ihre eigenen Fähigkeiten für längere Zeit oder entdecken diese wieder. Durch diese Form der Unterstützung und Entspannung bleibt auch die Lebendigkeit wach.“

Helferinnen gesucht

Der MOHI Bludenz sucht laufend neue Helferinnen: „Dies ist keine ehrenamtliche Tätigkeit. Sie wird bezahlt. Was wir suchen, sind jedoch Menschen mit Hausverstand und einem guten Einfühlungsvermögen für ihre Mitmenschen. Unsere Klienten sind so unterschiedlich wie unsere Helfer! Bei uns kann jeder seine Talente einbringen“, ist Simona Marinier überzeugt. Interessierte können sich unter Tel. 0664 96522959 beim MOHI melden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Sinnvolle und stilvolle Geschenkidee
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.