Simard gewann Weltcup-Super-G

Einen Überraschungssieg der Kanadierin Simard und eine schwere Niederlage der ÖSV-Damen hat der erste von zwei Weltcup-Super-G in Cortina d’Ampezzo gebracht.

Simard, zuvor als Dritte des Riesentorlaufs am 19. Jänner 2002 in Berchtesgaden erst ein Mal im Weltcup auf dem Podest, setzte sich bei ihrem Premieren-Erfolg klar vor den beiden Deutschen Maria Riesch (+0,65 Sek.) und Hilde Gerg (+0,78) durch. Als beste Österreicherinnen landeten Renate Götschl und Katja Wirth (je +1,29) ex aequo auf Rang sieben.

Damit stand in dieser Saison erstmals keine ÖSV-Läuferin im Super G auf dem Podest. Das zweite Cortina-Rennen in dieser Disziplin findet am Freitag statt, für das Wochenende sind zwei Abfahrten auf der Tofana vorgesehen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Simard gewann Weltcup-Super-G
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.