AA

Silvretta-Hochalpenstraße: Eröffnung verzögert sich weiter

Widrige Wetterbedingungen: Ursprünglich sollte die Silvretta-Hochalpenstraße Anfang Juni freigegeben werden
Widrige Wetterbedingungen: Ursprünglich sollte die Silvretta-Hochalpenstraße Anfang Juni freigegeben werden ©Illwerke Tourismus
Partenen - Die Aufhebung der Wintersperre auf der Silvretta-Hochalpenstraße zwischen Partenen im Montafon (V) und Galtür (T) verzögert sich wegen umfangreicher Räumungsarbeiten weiter.

Die beliebte Ausflugsstrecke soll “Mitte bis Ende” der kommenden Woche geöffnet werden, hieß es am Freitag in einer Aussendung des Vorarlberger Energiekonzerns Illwerke/VKW, dem die Straße gehört.

Freigabe ursprünglich für Anfang Juni geplant

Ursprünglich sollte die Strecke Anfang Juni freigegeben werden, wegen widriger Wetterbedingungen verschob sich der Termin zunächst auf Mitte, dann auf Ende Juni.

Ursache: Räumungs- und Sicherungsarbeiten

“Obwohl wir in den letzten Wochen im Schichtbetrieb gearbeitet haben, können wir die Straße erst Mitte bis Ende der kommenden Woche für den öffentlichen Verkehr freigeben. Die Ursache liegt in den Räumungs- und Sicherungsarbeiten, die sich als wesentlich umfangreicher und schwieriger als zunächst angenommen herausgestellt haben”, so Illwerke Tourismus-Geschäftsführer Werner Netzer.

Jährliche Sperre der Silvretta-Hochalpenstraße

Höchster Punkt der 22,3 Kilometer langen und kurvenreichen Silvretta-Hochalpenstraße ist die Bieler Höhe (2.032 Meter). Jedes Jahr wird die Straße zumeist Anfang Oktober/ Ende November wegen Lawinengefahr gesperrt. Im Frühling unternehmen die Illwerke wochenlange Räumungs- und Sicherungsarbeiten. Die Silvretta-Hochalpenstraße ist bemautet und eine Privatstraße der Vorarlberger Illwerke. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Silvretta-Hochalpenstraße: Eröffnung verzögert sich weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen