AA

Silvretta Classic Rallye

Vom 5. bis 8. Juli rollen im Rahmen der zehnjährigen Jubiläumstour der Silvretta Classic Rallye wieder 174 automobile Raritäten durch Vorarlberg, Tirol sowie Graubünden und Liechtenstein.  

Was 1998 mit einer Rundfahrt im Montafon begonnen hat, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer anspruchsvollen Rallye entwickelt, die bis weit über die Grenzen Vorarlbergs hinaus Furore macht. Laut Doris Mittwoch, Leiterin des Veranstaltungsbüros, ist der Zuspruch zur Silvretta Classic so groß wie nie zuvor. „Um die 174 Startplätze haben sich sage und schreibe 500 Teams beworben“, so Mittwoch. Was für Arno Fricke, Geschäftsführer von Montafon Tourismus, auf die einzigartige Atmosphäre im Montafon zurückzuführen ist.

Königsetappe

Das rollende Automobilmuseum zieht sich heuer nach der Einführungsrunde in Vorarlberg am Donnerstag, 5. Juli, über den Arlberg und durch den Bregenzerwald, am zweiten Tag im Rahmen der Königsetappe zum ersten Mal rund um das Silvretta-Massiv. Gleich nach dem Start ist die Silvretta-Hochalpenstraße mit ihren 32 imposanten Kehren auf bis zu über 2000 Meter Seehöhe zu bezwingen. Nach der Fahrt durch das Paznauntal und das Unterengadin folgt ein weiterer Gipfelsturm auf den 2383 Meter hoch gelegenen Flüelapass mit anschließender Pause in Davos. Diese 320 Kilometer lange Tagesetappe endet dann am späteren Nachmittag mit einem Dörfli-Fest in Gaschurn.

Promiausfahrten

Am dritten Rallye-Tag (7. Juli) steht dann Vandans ganz im Zeichen der automobilen Juwelen. Ab 11.30 Uhr absolvieren die Oldtimer im Herzen der Gemeinde eine komplizierte Rundkursprüfung, bei der die Lichtschranken dreier Abschnitte möglichst auf die Hundertstelsekunde genau zu passieren sind. Anschließend sind die kostbaren Gefährte sowie die rollenden Werksmuseen von Audi bis Volkswagen in Vandans zu bewundern. Neben zahlreichen Promis aus dem Ländle und Umgebung wird die zehnjährige Jubiläumstour der Silvretta Classic heuer auch von Stars aus der ganzen Welt besucht. Angefangen vom sechsfachen Le-Mans-Sieger Jacky Ickx, Rock’n-Roll-Legende Peter Kraus, TV-Starkoch Horst Lichter oder Ski-Ass Markus Wasmeier. Die Silvretta Classic ist eine sportliche Rallye, bei der es allerdings nicht um Höchstgeschwindigkeit, sondern um Präzision möglichst auf die Hundertstelsekunde genau geht. Die Teilnehmer müssen bei mehrere Wertungsprüfungen sowie Zeitkontrollen und Durchfahrtskontrollen mit möglichst wenig Strafpunkten passieren. Gefahren werden die gesamten 600 Kilometer nach der Straßenverkehrsordnung. Ausgetüftelt hat das Reglement der Silvretta Classic der ehemalige Porsche-Rennleiter Peter Falk – der sich heuer mit einer Extra-Etappe im noch gesperrten Tschambreu-Tunnel etwas ganz Besonderes einfallen hat lassen.

Straßensperren

  • Mittwoch, 4. Juli: Totalsperre Dorfstraße von 9 bis 18 Uhr
  • Donnerstag, 5. Juli und Freitag, 6. Juli: Totalsperre Dorfstraße von 6.30 bis 12.30 Uhr
  • Samstag, 7. Juli: 8 bis 12 Uhr
  • In dieser Zeit wird auch der Postbus umgeleitet.

    Fotos: www.meznar-media.com

    174 Autos werden bei der Silvretta Classic starten.

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Silvretta Classic Rallye
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen