Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silvestertour vom Alpenverein Bezirk Bludenz

Die heurige Silvestertour führte nach Pattriol im Verwalltal.
Die heurige Silvestertour führte nach Pattriol im Verwalltal. ©Alpenverein Bludenz

Das heurige Ziel war der Pattriol im Verwalltal. Zwei wunderbare Tage waren angekündigt als uns Wolfi am 30.12. um 10.00 abholte.
Mit dem Auto fuhren wir bis zum Gasthof Ferwall, das, wie wir später erfuhren., auch mit dem Linienbus von St. Anton aus erreicht werden kann . Von dort gings mit den Schiern weiter zur Konstanzer Hütte die wir am frühen Nachmittag erreichten. Und wer Wolfi kennt weiß, schon bald wars in der Hütte richtig warm.

Nach einem 3 Gang Menü, einer guten Flasche Wein, angenehmen Gesprächen und einer ruhigen Nacht starteten wir kurz nach 7.00 Richtung Süden ins Schönverwalltal begleitet vom Sichelmond und dem Jupiter. Taleinwärts, beim kugeligen Stein stiegen wir über Fels und moosdurchsetzte Harschdeckel auf, begleitet von bergauf ziehenden Gämsen. Gegen 10.00 begann uns die Sonne zu wärmen.
Der Schnee wurde tiefer, die Spurarbeit für Wolfi anstrengender.

Nach dem Anlegen der Steigeisen stiegen wir über abwärtsgeschichteten, schneebedeckten plattigen Fels aufwärts. Der Schnee war grundlos, die Steigeisen kratzten über die Felsen. Wolfi spurte, bis zu den Hüften einsinkend, den Nachkommenden erging es im nachrutschenden Schnee nicht besser. Nach 1 h hatten wir erst 80 m geschafft. Wofli wollte noch das Plateau einsehen, aber es zeigte sich, dass dort die Verhältnisse nicht besser wurden. Um 12.30 rund 250 m unter dem Gipfel des Pattriol kehrten wir um und war eine halbe Stunde später beim Schidepot.
Gemeinsam konnten wir noch einige schöne Tiefschneeschwünge absolvieren und ohne gröbere Steinberührungen im unteren Teil gelangten wir um 14.00 zur Hütte, die keine neuen Besucher hatte. Um 14.30 waren die Läden geschlosssen und dann gings mit Gegenanstiegen zurück zum Gasthof Ferwall.

Es war einin schöner Jahresabschluss 2010 in einsamer, beeindruckender Landschaft mit feinen Tourenpartnern. Dank an alle TeilnehmerInnen und speziell an Wolfi der sich die Zeit nahm und mit uns diese Tour zu machten

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Silvestertour vom Alpenverein Bezirk Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen