AA

Silberaltar wurde um 90.000 Euro restauriert

Silberaltar St. Gallus
Silberaltar St. Gallus

Bregenz. Der Silberaltar der Bregenzer Pfarre St. Gallus wurde um rund 90.000 Euro restauriert. Anfang Oktober soll der Altar, ein 40-teiliges Ensemble, wieder in der Kirche aufgestellt werden. Er befindet sich seit 1749 im Besitz der Pfarre St. Gallus.

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Silberaltar an Festtagen zur Ausschmückung des Hochaltars aufgestellt. Rund fünf Jahrzehnte befand sich der Altar, ein Werk von Augsburger und Bregenzer Golfschmiedemeistern, im Sakristeischrank der Pfarre St. Gallus.
Im März dieses Jahres haben im Bundesdenkmalamt in Wien die Restaurierungsarbeiten begonnen. Die Objekte, die zum Teil verschmutzt oder beschädigt waren, wurden sorgfältig restauriert.
Der Leiter des Bregenzer Stadtarchivs, Thomas Klagian, fordert eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte des Silberaltars. Viele Fragen seien noch offen, etwa wo sich der Altar befunden hat, als er von der Pfarre St. Gallus gekauft wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Silberaltar wurde um 90.000 Euro restauriert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen