Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sigurdsson verlässt Bregenz

Spielertrainer Dagur Sigurdsson wird Österreichs Handball-Meister A1 Bregenz im Sommer 2007 verlassen. Der 33-jährige Isländer wird bei seinem Heimatverein Valur Geschäftsführer des gesamten Klubs.

Sigurdsson übernahm das Bregenzer Team im Sommer 2003. In seiner bisherigen Amtszeit holte er drei Meistertitel und einen Cupsieg mit den Vorarlbergern, die sich unter der Führung des Isländers heuer auch zum zweiten Mal für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert haben. Sigurdsson möchte sich unbedingt mit einem weiteren Meistertitel aus Bregenz verabschieden. Die Klubführung wird nun in den kommenden Wochen die Suche nach einem Nachfolger beginnen. Die Chancen, wieder einen hochkarätigen Spielertrainer zu finden, stehen laut Bregenz auf Grund der verfügbaren Zeit und der Erfolgsbilanz des Vereins “sehr gut”.

Kantersieg für Bregenz
Die Rangordnung in der Handball-Liga Austria ist nach zwei Runden dieselbe wie am Ende der letzten Saison. Mit einem 40:29-Auswärtserfolg bei der SG West Wien hat der Meister der vergangenen drei Saisonen, A1 Bregnez, die Tabellenspitze übernommen. Der Traditionsklub aus der Bundeshauptstadt konnte in der ersten Partie nach der Rückkehr von Purkersdorf in die Wr. Stadthalle B lediglich eine Viertelstunde offen halten. Bis zur 20. Minute hatte sich Bregenz, das ohne Spielertrainer Dagur Sigurdsson angetreten war, mit sechs Toren abgesetzt (12:6). Unverändert das Bild nach dem Seitenwechsel: Bregenz diktierte weiter nach Belieben das Geschehen, profitierte von einer stabilen Abwehr und konnte es sich leisten, im Angriff einige gute Chance ungenützt zu lassen. Auf Seiten der Wiener fand besonders Spielertrainer Darko Galic kein Rezept gegen seine ehemaligen Mitspieler und blieb ohne Torerfolg. Der Ex-Bregenzer Sebastian Tonko erzielte fünf Treffer, Sergey Ubozhanka (bis 2003 in Hard) erzielte acht Treffer. Für die Bregenzer war es der 22. doppelte Punktgewinn in der 27. Partie gegen West Wien.

SG West Wien – A1 Bregenz: 29:40 (11:18)
Stadthalle B, SR Hintenaus/Schneider
Beste Werfer: Edelmüller 9, Uboschanka 8 bzw. Mayer 7, Bjelis und Medic je 6

Bereits gespielt: Superfund HC Hard – Fivers Margareten: 32:35 (15:17)

Links zum Thema:
Handball Liga Austria
Bregenz Handball
HC Hard
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sigurdsson verlässt Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen