Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sieg für A1 Bregenz

Führung für Schwaz
Führung für Schwaz
A1 Bregenz gegen ULZ Schwaz

Bregenz. Nach einem spannenden Spiel gewinnt A1 Bregenz buchstäblich in letzter Sekunde das Heimspiel in der Handballarena.

A1 Bregenz kann das vorgezogene Spiel der 11. Runde gegen den ULZ Schwaz in den letzten Minuten wenden und gewinnt schlussendlich glücklich 32:31. Mit 15 Punkten kann sich der Meister vorerst an die Tabellenspitze vorschieben. Lucas Mayer war dabei mit 7 Treffern erfolgreichster Werfer der A1 Mannschaft.
Die Hausherren starten gut in die Partie. Die ersten 11 Minuten werden von Mario Jelinic dominiert. Der Kroate trifft nicht weniger als fünf mal und lässt die knapp 600 Zuseher in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster auf ein trefferreiches Spiel hoffen. Ab der 12. Minute bricht das Bregenzer Angriffsspiel allerdings ein. Viele technische Fehler erleichtern den Gästen aus Tirol die Verteidigungsarbeit. Immer wieder kommen Kresimir Marakovic & Co. zu schnellen Kontertoren was nach einer Viertelstunde eine 2-Tore-Führung für den ULZ Schwaz bringt. Eine lautstarke Ansprache von Bregenz-Coach Martin Liptak im ersten Time-Out hilft vorerst wenig. Zur Pause steht es 13:15 aus Sicht der Hausherren.
Auch in Spielhälfte zwei stottert der Motor beim Meister. Bei Markus Wagesreiter und seinen gelb-schwarzen Mitstreitern ist viel Verunsicherung zu spüren. In der 39. Minute gelingt der erneute Ausgleich und die Zuseher hoffen, dass der Meister jetzt zulegen und sich entscheidend absetzen kann. Irrtum. Sebastian Feichtinger bringt die Tiroler mit einem Doppelschlag wieder zwei Tore in Führung. Auf der Bregenzer Bank herrscht Ratlosigkeit. In den letzten fünf Minuten sind Lucas Mayer und Markus Wagesreiter zur Stelle. Sie bringen den Rekordmeister noch einmal in Führung. Christoph Svoboda gelingt zwar noch einmal der Ausgleich, Marian Klopcic kann allerdings 38 Sekunden vor dem Schlusspfiff das 32:31 erzielen und sichert somit A1 Bregenz zwei glückliche Punkte und die zwischenzeitliche Tabellenführung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Sieg für A1 Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen