Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Siebenköpfige Bande nach Autodiebstählen in Wien, OÖ und NÖ ausgeforscht

Die Täterbande konnte von der Polizei ausgeforscht werden.
Die Täterbande konnte von der Polizei ausgeforscht werden. ©LPD NOE/APA
Ermittlern des Landeskriminalamtes Niederösterreich ist es gelungen, eine siebenköpfige polnische Diebesbande auszuforschen. Der Tätergruppe werden 28 vollendete und 16 versuchte Autodiebstähle in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich zugeordnet. Die Diebe sind für einen Schaden von 162.000 Euro verantwortlich.

Auf Volkswagen-Produkte älteren Baujahres hatte es im vergangenen Jahr eine Bande in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich abgesehen. Den Tätern werden nach Angaben vom Mittwoch 28 vollendete und 16 versuchte Kfz-Diebstähle angelastet. Vier Beschuldigte wurden bereits verurteilt, zwei befinden sich in Auslieferungshaft, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Auf die Spur der Bande waren die Ermittler am 9. Mai 2017 in Poysdorf (Bezirk Mistelbach) gekommen, als sie einen mit drei polnischen Staatsbürgern besetzten Pkw kontrollierten. Dabei wurden spezielles Zubehör- und Einbruchswerkzeug für Kfz-Diebstähle sowie bereits ausgebaute und beschädigte Kfz-Schlösser sichergestellt. Das Trio wurde festgenommen.

Siebenköpfige polnische Diebesbande ausgeforscht

Im Zuge der weiteren Überprüfung stellten die Kriminalisten zudem Veränderungen an der Fahrzeugidentifikationsnummer fest. Das Auto wurde letztlich einem Diebstahl in der Nacht auf den 14. März 2017 in Mistelbach zugeordnet. In derselben Nacht wurde in der Weinviertler Bezirksstadt außerdem versucht, zwei weitere Kfz aus der Volkswagen-Gruppe zu stehlen.

Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich führten zur Ausforschung einer siebenköpfigen polnischen Tätergruppe. Das Verfahren gegen einen Beschuldigten wurde eingestellt. Den Männern wird ein Schaden von 162.000 Euro angelastet.

Gestohlene Autos nach Polen verkauft

Die gestohlenen Autos wurde den Erhebungen zufolge nach Polen verbracht, in Einzelteile zerlegt und in weiterer Folge gewinnbringend verkauft. Sechs der Fahrzeuge (fünf in Österreich, ein Pkw in Tschechien) wurden sichergestellt und an die Eigentümer ausgefolgt.

Zugeschlagen hatte die Bande von Jänner bis Mai 2017 nach Polizeiangaben in Hollabrunn, Mistelbach, in Poysdorf, Laa a.d. Thaya, Kleinhadersdorf und Großengersdorf (Bezirk Mistelbach), in Bisamberg (Bezirk Korneuburg), in Gmünd und in Nondorf (Bezirk Gmünd), in den Wiener Bezirken Simmering, Döbling und Floridsdorf sowie in Linz, in Hart (Bezirk Linz-Land), in Perg und auch in Ottensheim, Niederottensheim, Gallneukirchen sowie Zwettl a.d. Rodl (Bezirk Urfahr-Umgebung)

Mitglieder der Diebesbande befinden sich in Haft

Abgesehen hatten es die Männer der Polizei zufolge auf Modelle der VAG-Gruppe der Baujahre 2002 bis 2008. Es handelte sich um Audi A3 und A4, um VW Multivan sowie um VW Golf.

Ein 42- und ein 44-Jähriger wurden laut Landespolizeidirektion am 20. Jänner am Landesgericht Korneuburg rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilt. Für einen 28-Jährigen gab es am 29. Jänner rechtskräftig 20 Monate. Ein 21-Jähriger erhielt am 21. Dezember vergangenen Jahres 15 Monaten Freiheitsstrafe (drei Monate unbedingt). Das Urteil ist ebenfalls rechtskräftig. Zwei weitere Bandenmitglieder befinden sich in Polen bzw. Deutschland in Auslieferungshaft.

APA/Red.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Siebenköpfige Bande nach Autodiebstählen in Wien, OÖ und NÖ ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen