Sieben Parteien fordern ÖVP heraus

Acht Parteien werden bei den Landtagswahlen am 19. September an den Start gehen. Der "Buntkarierte" Jogy Wolfmeyer gab zehn Minuten vor Schluss ab. ÖVP, SPÖ, Grüne, Vau-heute, Frizz, Liste Freier Bürger-FNG und Buntkarierte stellen sich zur Wahl.

Neben den bereits in der letzten Legislaturperiode vertretenen Parteien ÖVP, FPÖ, SPÖ und Grüne, werden auch Bernhard Amann, Georg Fritz, Wilfried Ludweig Weh und Jogy Wolfmeger den Kampf um die Wählerstimmen aufnehmen.

Bernhard Amann (Vau-heute) hatte seinen Antrag bereits im Juli eingereicht, Georg Fritz („Frizz“ – Partei für Unzufriedene und Selbstdenker) und Weh (Liste freier Bürger – FNG) folgten am Montagvormittag.

Eine Zitterpartie wurde die Abgabe der Kandidatur für Jogy Wolfmayer und seine „Buntkarierten“. Nachdem er zunächst die falschen Unterschriftenlisten verwendet hatte (pro Bezirk müssen 100 Unterstützungserklärungen gesammelt werden), war es bis zur letzten Minute mit dem Sammeln von Unterschriften beschäftigt.

Als er um kurz vor vier Uhr die Unterschriften in Dornbirn bestätigen lassen wollte, war schon geschlossen. „Die nette Dame vom Gemeindeamt hat aber noch einmal aufgesperrt, nachdem wir ihr eine Schachtel Pralinen versprochen haben“, erzählt Wolfmeyer. Zehn Minuten vor der Deadline reichte Wolfmeyer die Kandidatur beim Leiter der Wahlbehörde Berndt Salomon in Bregenz ein. Für ein landesweites Antreten hatte es allerdings nicht gereicht, für den Bezirk Feldkirch fehlten den „Buntkarierten“ die nötigen Unterschriften.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sieben Parteien fordern ÖVP heraus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen