Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sieben Hundertstel Sekunden fehlten Mathis zum EC-Sieg

  Hohenems. Nur sieben Hundertstel Sekunden fehlten dem Hohenemser Marcel Mathis beim EC-Riesentorlauf in Oberjoch (Ger) zum Sieg. In der Spezialwertung liegt er nun in Führung.

Mit einem Sieg des Franzosen Mathieu Faivre endete am Freitag der EC-Riesentorlauf am Oberjoch in Deutschland. Zweiter wurde der Hohenemser Marcel Mathis mit nur 0,07 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Für die eigentliche Überraschung sorgte der Nofler Daniel Meier, der mit 0,91 Sekunden Rückstand auf den fünften Platz fuhr, und das in seinem erst vierten Europacuprennen überhaupt. Mit Bernhard Graf auf Rang sieben und Björn Sieber als 15. fuhren zwei weitere Vorarlberger ins Spitzenfeld, Clemens Dorner ist ausgeschieden.

Mathis hat sich mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung des Europacups auf Rang elf (326 Punkte) verbessert, in der Riesentorlaufwertung liegt der Hohenemser in Führung. Bester VSV-Läufer in der Gesamtwertung bleibt Frederic Berthold, der nun auf Rang acht liegt.

Der in Oberjoch vorgesehene Slalom wurde abgesagt, da der Riesentorlauf von Donnerstag auf Freitag verschoben werden musste.

http://www.fis-ski.com/uk/604/610.html?sector=AL&raceid=66853

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sieben Hundertstel Sekunden fehlten Mathis zum EC-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen