AA

Sicher unterwegs mit dem Moped

©VLK/A. Serra
Die Mofa-Meisterinnen und -meister 2008 kommen von den Polytechnischen Schulen Bezau und Bludenz. Bei der Siegerehrung im Landhaus gratulierte Landesrat Siegi Stemer den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Dieser Bewerb, den die Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe in Vorarlberg als Training und zur Vorbereitung auf die Mopedprüfung nützen, wurde auch heuer vom Landesschulrat, dem ÖAMTC, der AUVA und dem Kuratorium für Verkehrssicherheit unterstützt.

Das sichere Mopedfahren verlangt Übung und Verantwortungsbewusstsein. Die Dringlichkeit einer gezielten Ausbildung offenbart sich in der Entwicklung der Unfallzahlen: Im Jahr 2005 gab es in Vorarlberg 156 Unfälle mit 15-/16-jährigen Mopedlenkerinnen und –lenkern, 2006 schon 193 und im Jahr 2007 waren es 195.

Landesrat Stemer. “Diesen Trend wollen und müssen wir stoppen; diesem Ziel dienen unsere Verkehrserziehungsaktionen. Der Mofaday ist eine der besten Gelegenheiten zur Vorbereitung und Übung auf den motorisierten Straßenverkehr, denn ein Gramm Übung und Erfahrung ist mehr wert als eine Tonne Theorie.”

Beim Bewerb am Mofaday geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern darum, sicher ins Ziel zu kommen und eine gute Teamleistung im Sinne der Partnerschaftlichkeit zu erbringen.

Heuer waren rund 130 Burschen und Mädchen von acht Polytechnischen Schulen dabei. Jede teilnehmende Schule stellte ein Mädchen- und ein Burschenteam. Die Polytechnische Schule Bezau siegte bei den Mädchen, das beste Burschenteam kam aus Bludenz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Sicher unterwegs mit dem Moped
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen