Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicher auf zwei Rädern unterwegs

Der Radworkshop fördert Sicherheit und Motorik der Schüler.
Der Radworkshop fördert Sicherheit und Motorik der Schüler. ©Laurence Feider
Radworkshop VS Haselstauden

Beim AUVA-Radworkshop übten die Haselstauder Volksschüler sicheres Fahrradfahren.

Dornbirn. Was man tun muß, damit man als Fahrradfahrer im Strassenverkehr nicht “unter die Räder” kommt und eine möglichst unfallfreie Beziehung zum Drahtesel pflegt, übten die Kinder der VS Haselstauden. Ein Rennen, bei dem derjenige gewinnt, der als Letzter über die Ziellinie kommt, war dabei mal was Neues. Beim so genannten “Schneckenrennen” ging es darum kontrolliert und ohne dass der Fuß den Boden berührte sein Fahrrad so langsam wie möglich über eine kurze Strecke zu bringen. Dies war nur aber eine von vielen Übungen welche die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse beim Radworkshop der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) zu bewältigen hatten. Eine andere Herausforderung war es, das Fahrrad zielgenau und mit beiden Bremsen zu stoppen. Beim Hindernisparcours über Wippen, Rampen, Kanten und Stufen waren Geschicklichkeit, Koordination und Gleichgewicht gefragt. Die Kinder hatten nach Möglichkeit alle ihre eigenen Helme und Fahrräder dabei und waren trotz teilweise unfreundlichem Wetter mit großer Begeisterung dabei. Damit der Stationsbetrieb unfallfrei funktionierte, waren engagierte Schüler der VMS Haselstauden als “Verkehrslotsen” vor Ort.

“Ziel der Veranstaltung ist es, die Motorik der Kinder beim Radfahren zu fördern und zu verbessern. Wir möchten ihnen Freude und ein sicheres Gefühl beim Radeln vermitteln. Dazu gehört auch das Wissen über die Bedeutung der technischen Ausrüstung und des Radhelms.”, erklärte der unermüdliche AUVA-Trainer. So musste dann auch jeder Teilnehmer einmal in die “Boxengasse” zum Fahrrad-Safety-Check. Hier wurden Fahrrad und Helm auf Sicherheit, technische Ausrüstung und Passform geprüft und etwaige Mängel für die Eltern vermerkt. Zum Abschluss gab es für jedes Kind eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an der Radfahr-Sicherheitsveranstaltung.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sicher auf zwei Rädern unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen