AA

"s’Glöggele": Gläubiger stimmten Fortbestand zu

Gute Chancen fürs "s'Glöggele".
Gute Chancen fürs "s'Glöggele". ©Symbolbild/Bilderbox
Dornbirn - Eine Lösung für den Fortbetrieb des Café -Restaurants zeichnet sich ab: Die Gläubiger haben dem Sanierungsvorschlag mit einer Quote von 20 Prozent zugestimmt.
Konkurs über “s’Glöggele” eröffnet
2011: Aufregung um Konkurs

“s’Glöggele” könnte über den Berg sein: Wie der KSV 1870 am Donnerstag via Aussendung verlautbarte, haben die Gläubiger dem Sanierungsvorschlag zugestimmt. 20 Prozent sind nun binnen vier Wochen ab Annahme zu zahlen.

Hilfe von dritter Seite

Im Verfahren wurden Gläubigerforderungen im Ausmaß von rund 728.000 Euro angemeldet, wobei ein großer Teil davon auf einer Liegenschaft besichert ist. Die finanziellen Mittel zur Erfüllung des nunmehrigen Angebots kommen einerseits von dritter Seite, andererseits soll das Erfordernis aus dem Fortbetrieb erwirtschaftet werden.

Lösung für Gläubiger attraktiver

Für die Gläubiger ist diese Lösung wesentlich attraktiver, weil im Falle einer Zerschlagung des Unternehmens die Quote wesentlich geringer ausfallen würde.

Nach dem im Jahr 2011 über das Vermögen von Alexander Egger bereits ein Insolvenzerfahren beim LG Feldkirch eröffnet wurde, handelt es sich hierbei um das zweite Verfahren. Auch das Insolvenzverfahren aus dem Jahr 2011 endete mit der Annahme eines Sanierungsplans. Die damals angebotene Quote von 20 % wurde vom Schuldner erfüllt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • "s’Glöggele": Gläubiger stimmten Fortbestand zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen