Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sexuelle Gewalt an Kindern

Feldkirch - Jährlich gibt das Bundesministerium für Inneres eine Statistik über sexuelle Gewalt an Kindern heraus. In Vorarlberg kam es im Jahr 2009 demnach zu 54 Anzeigen, österreichweit waren es 512. VOL Live hat den Vorarlberger Jugendanwalt Michael Rauch gefragt, wie er diese Zahlen interpretiert.
Michael Rauch im Interview

Laut Vorarlberger Jugendanwalt Michael Rauch ist die Zahl mit 54 Anzeigen relativ hoch, sie erreicht die Dunkelziffer allerdings bei weitem nicht. „Bei dieser Statistik muss immer unterschieden werden, wie hoch ist die Zahl der Anzeigen  und wie viele davon resultieren in eine Verhandlung mit anschließender Verurteilung.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es in einem Drittel der Fälle zu einer Verurteilung kommt“, sagt Vorarlberger Jugendanwalt Michael Rauch im VOL Live Interview. Er sagt weiter: „Wenn man das Jahr 2009 isoliert betrachtet, hat Vorarlberg im Vergleich zu den anderen Bundesländern eine hohe Zahl an Anzeigen. Dies deutet aber auch auf eine entsprechende Sensibilisierung hin. Ich möchte aber nochmal betonen, sich allein an diesen Zahlen zu orientieren, ist in diesem Dunkelfeld sehr schwierig. Wir hatten auch schon Jahre mit österreichweit mehr als 700 Anzeigen, davon waren aber ein Drittel Fallschanzeigen von Kindern, die Aufmerksamkeit erregen wollten.“

Am wichtigsten ist, sexuelle Gewalt an Mädchen und Buben zu verhindern. „Bei der Prävention muss bei den Eltern, Schulen, Sport- und Freizeitvereinen angesetzt werden. Falls es doch zu einem Fall kommt, ist es wichtig die Täter zur Verantwortung zu ziehen. Wenn Betroffene Hilfe suchen, wenden sie sich am besten an das IfS. Dort bekommen sie zum Einen psychologische und psychotherapeutische Hilfe, und zum Anderen bekommen sie dort eine juristische Prozessbegleitung, wenn sie eine Anzeige vorbereiten“, sagt Rauch abschließend im Interview.

 

Anzeigen wegen sexuellem Missbrauch in den Bundesländern 2009:

Wien 115

Niederösterreich 95

Steiermark 73

Oberösterreich 72

Vorarlberg 54

Tirol 49

Kärnten 25

Salzburg 19

Burgenland 10

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Sexuelle Gewalt an Kindern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen