AA

"Sex-Weltmeisterschaft“

Trotz eines Verbots der Stadtverwaltung hat am Donnerstag in Warschau eine Erotikmesse eröffnet, auf der in einem umstrittenen Wettbewerb eine "Sex-Weltmeisterin" gekürt werden soll.

Auf der „Eroticon“-Messe soll ein Wettbewerb für Frauen veranstaltet werden, die mit möglichst vielen Männern Geschlechtsverkehr haben sollen. Die so genannte „Welt-Sexmeisterschaft“ werde stattfinden, sagte ein Sprecher der Organisatoren. Am Vortag hatte die Stadtverwaltung erklärt, sie habe die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, um gegen die Veranstalter wegen Zuhälterei vorzugehen. Darauf stehen in Polen bis zu zehn Jahre Haft.

Die Organisatoren des umstrittenen Sex-Wettbewerbs sehen nach den Worten ihres Sprechers Krzysztof Garwatowski „keinen Grund, aus Warschau abzuziehen, nur weil ein städtischer Vertreter nicht mag, was wir machen“. Die Veranstalter würden den rechtsgerichteten Bürgermeister Lech Kaczynski wegen Diffamierung belangen. „Mit Prostitution haben wir nichts zu tun.“ Seit Tagen werben die Organisatoren in Warschau auf Plakaten für ihre Messe, auf der „der Sex-Weltrekord gebrochen“ werden sollte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sexy
  • "Sex-Weltmeisterschaft“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.