AA

Aufregung in Rorschach: Sex-Treff an der Schweizer Autobahn

Raststättem entlang von Autobahnen werden vor allem nachts oft als Sex-Treffs benutzt.
Raststättem entlang von Autobahnen werden vor allem nachts oft als Sex-Treffs benutzt. ©BilderBox
St. Gallen Einem Schweizer wurde kürzlich die Aussicht auf den Bodensee durch "derbe Sex-Szenen" unweit von Rorschach vermiest, wie 20min.ch berichtet.

Ein Mann aus Stachen in der Schweiz wollte seiner Freundin die abendliche Aussicht auf den Bodensee in der Nähe von Rorschach präsentieren. Gegen 22 Uhr steuerte er deshalb die Raststätte Sulzberg an der schweizerischen  A1 bei Rorschach an – unweit der österreichischen Grenze – um zu einem nahegelegenen Aussichtspunkt zu gelangen. Dort bot sich dem Mann und seiner holländischen Freundin allerdings ein ganz anderer Anblick. Wie er gegenüber 20min.ch erklärt, haben sich dort “obszöne Szenen” abgespielt. Rund 15 Männer – einige seien halbnackt gewesen, andere hätten auf den Bänken Oralsex praktiziert – traf das Paar dort an.

Kaum Möglichkeiten für Polizei

“Es kann nicht sein, dass dieser schöne Platz missbraucht wird”, sagt der Schweizer ganz erbost gegenüber 20 Minuten. Er selbst komme öfter wegen der Aussicht auf den See hierher. Raststätten würden immer wieder als Sex-Treffs benutzt werden, sowohl von Homosexuellen als auch von Heteros, so die Kantonspolizei gegenüber 20min. Es gäbe regelmässige Kontrollen, aber ein Verbot solcher Sex-Treffs wäre kaum durchsetzbar. “Wer sich belästigt fühlt, kann eine Anzeige einreichen”, hält die Polizei fest.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Aufregung in Rorschach: Sex-Treff an der Schweizer Autobahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen