Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sex im Ländle: Schlafzimmer statt Küche

Dornbirn - "Die Vorarlberger treibens oft im Schlafzimmer, weniger gern in der Küche", sagt Sexualpädagogin Barbara Balldini im VOL-Live-Interview. Weniger beliebt, so die Erotikexpertin, sei im Ländle der Oralverkehr.
Sex im Ländle: Balldini im VOL Live-Interview

Auch wenn man denken könnte, man sei im Ländle in Sachen Sex zuweilen spießig, scheint’s in Vorarlberger Betten heiß zu und her zu gehen: „Auch bei uns hat man’s gerne heftig und leidenschaftlich“, stellt Erotikfachfrau Barbara Balldini klar. Zwar mangle es den Vorarlbergern manchmal an Kreativität, beispielsweise sei das Thema Sex in Küche und Badezimmer tabu. Grundsätzlich gelte jedoch: „Man ist gegenüber Sex schon viel aufgeschlossener“. 

Oralsex: „Wird nicht sehr fröhlich praktiziert“

Problematisch, so Balldini, sei die Situation beim Oralsex: „Sehr viele Vorarlberger erzählen mir in der Praxis, ihre Frau nehme keinen Oralverkerkehr bei ihnen vor“. Beim Thema Analverkehr tue sich hingegen was: „Gerade Jugendliche und Menschen um die dreißig haben kaum noch Probleme damit“.

Video: Balldini im VOL Live-Interview

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sex im Ländle: Schlafzimmer statt Küche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen