AA

Sensationelle Leistung

Sensationeller Start Österreichs bei der Eishockey-WM: Einen Tag nach dem 6:0 gegen Frankreich rang das junge ÖEHV-Team am Sonntag in Prag vor 13.000 Zuschauern Weltmeister Kanada nach einer 2:0-Führung ein 2:2 ab.

Die Pöck-Truppe setzte sich damit an die Tabellenspitze der Gruppe D. Mit dem wohl größten Erfolg der Länderspielgeschichte ist der Einzug in die Zwischenrunde bereits vor dem Dienstag-Match gegen die Schweiz perfekt, der erhoffte Einzug ins Viertelfinale scheint angesichts dieser Superleistung möglich.

Der erste Sieg über die Großmacht Kanada im 18. Duell nach 15 Niederlagen und zwei Remis war lange Zeit in Reichweite, doch im Finish vermochten die Nordamerikaner die drohende Niederlage durch Tore von Cooke (51./bei Unterzahl) und Heatley (56.) noch abzuwenden. Doch auch das 2:2 gegen den 22-fachen Weltmeister verdient Respekt. Ermöglicht wurde dieser erste Punktgewinn gegen die Kanadier in einem Pflichtspiel (WM oder Olympia) durch Tore von Andre Lakos (16.) und Thomas Vanek (24.).

Sie zeigten wie ihre Mitspieler vor den NHL-Stars keinerlei Respekt und waren in jeder Hinsicht ein durchaus ebenbürtiger Gegner. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, immensem Kampfgeist und einem ausgezeichneter Keeper Reinhard Divis, der auch zum besten ÖEHV-Spieler gekürt wurde, brachten sie den Titelanwärter an den Rand einer Niederlage.

Das 6:0 gegen die Franzosen gab dem ÖEHV-Team offenbar jenes Selbstvertrauen, mit dem sie in dieser Partie über sich hinauswuchsen. Die Schützlinge von Herbert Pöck gingen von Beginn an das hohe Tempo des 22-fachen Weltmeisters mit und brachten den hohen Favoriten mit aggressivem Spiel wiederholt in Verlegenheit. Die Schussbilanz im ersten Drittel – 10:4 für Österreich – spricht für sich. Und auch im Kampf Mann gegen Mann ließen sich die zum Großteil jungen ÖEHV-Cracks nichts gefallen.

Andre Lakos, der 2,03 m-Riese von den Vienna Capitals, leitete in der 16. Minute die Sensation mit dem Tor zum 1:0 ein und Thomas Vanek, Legionär bei der University of Minnesota, erhöhte im zweiten Drittel (24.) auf 2:0. Nun erkannten die Kanadier den Ernst der Situation, ihr Druck wurde größer, doch erst im Finish musste die bis dahin aufopfernd kämpfende ÖEHV-Abwehr zwei Gegentreffer hinnehmen. Die Österreicher fighteten bis zur Schlusssirene voll mit, verzeichneten wie die Kanadier auch noch einen Stangenschuss, doch es blieb beim 2:2.

Österreich – Kanada: 2:2 (1:0,1:0,0:2)
Prag, Sazka-Arena, 13.000, SR Looker/Takula/Feola
Tore: A. Lakos (16.), Vanek (24.) bzw. Cooke (51.), Heatley (56.)
Strafminuten: 14 bzw. 16

Links zum Thema:
WM 2004
IIHF
IHWC.net
ÖEHV

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Sensationelle Leistung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen