Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sensationelle Leistung

A1 Bregenz hat am Samstag im fünften Spiel der Handball-Champions-League die beste Leistung geboten, aber trotzdem wieder verloren. Die Entscheidung gegen Montpellier fiel erst in den Schlusssekunden.

Die Vorarlberger mussten sich Montpellier, dem CL-Sieger 2003, zu Hause mit 26:28 beugen. Nationalcoach Rainer Osmann war von der Leistung der Gastgeber trotz der Niederlage angetan. “Das war die beste Leistung, die ich von einer österreichischen Klubmannschaft je gesehen haben“, streute er den Bregenzern Rosen. Und die Hausherren hatten den Franzosen tatsächlich einen offenen Schlagabtausch geliefert. Trotz eines 3:6- bzw. 5:8-Rückstandes egalisierten Schlinger und Co. bis zur 23. Minute auf 10:10, lagen kurz vor der Pause 13:12 voran, ehe beim Stand von 13:14 die Seiten gewechselt wurden. Montpellier kam in der zweiten Hälfte immer besser ins Spiel, zog bis zur 42. Minute auf 23:18 davon und hielt diesen Vorsprung auch bis zur 51. (26:21). 67 Sekunden vor Schluss kamen die Vorarlberger noch auf 26:27 heran, doch die Niederlage war nicht mehr zu verhindern. Der Spieler des Abends, Michael Guigou, fixierte den 28:26-Endstand.

Im abschließenden Spiel trifft Bregenz am kommenden Samstag zu Hause auf Magdeburg. Die Deutschen und Montpellier sind bereits ins Achtelfinale aufgestiegen.

A1 Bregenz Handball – Montpellier HB: 26:28 (13: 14)
Rieden-Vorkloster, 1800 Zuschauer
Tore: Schlinger 7, Wilczynski 6/3, Sigurdsson 5, Bjelis 2, Klement 2, Ph. Günther, Knauth, G. Günther und Grissmann je 1 bzw. Guigou 10, Doll und Hmam je 4

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sensationelle Leistung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen