AA

Senioren als Fußgänger besonders gefährdet

Jeder dritte Fußgänger, der in Vorarlberg in einen Verkehrsunfall verwickelt wird, ist älter als 55 Jahre. Das geht aus einer Untersuchung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) heraus. Knapp 40 Prozent davon verunglücken bei Dunkelheit.

Im laufenden Jahr sind in Vorarlberg fünf der insgesamt sechs getöteten Fußgänger bei Dunkelheit verunglückt. Drei davon waren älter als 55 Jahre.Gemeinsam mit der Inititative Sichere Gemeinden bietet das KfV nun die bereits in Schulen erfolgreich umgesetzte Aktion “Sehen und gesehen werden” speziell für Seniorengruppen an. Für einen “Selbstversuch” werden ältere Menschen per Bus zu einer abgesicherten, unbeleuchteten Straße geführt. Dort kann jeder selbst erleben, wie man selbst mit reflektierenden Materialien sichtbar wird. Die von Land Vorarlberg, Seniorenbund und Pensionistenverband unterstützte Aktion wird unentgeltlich angeboten.

Informationen bei der Initiative Sichere Gemeinden, Realschulstr. 6, 6850 Dornbirn, 05572/54343-0.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Senioren als Fußgänger besonders gefährdet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.