AA

Seidenschwänze auf Streifzügen

Seltene Gäste in heimischen Gärten
Seltene Gäste in heimischen Gärten ©tok
Bregenz. Besondere gefiederte Gäste aus dem hohen Norden ziehen derzeit in kleinen Trupps durch die Bodenseeregion.
Auf der Suche nach Futter

 

 

Auf Grund der Kälteperiode, die in unseren Breiten nun gebrochen scheint, erfolgt eine mehr oder weniger regelmäßige Fluchtbewegung der Seidenschwänze, die aus ihren Brutgebieten im hohen Norden während des Winters nach Süden ausweichen. Dabei können sie auch bis in die Bodenseeregion vordringen, was auch heuer wieder einmal der Fall ist. Dabei kämmen die exotisch aussehenden Vögel mit ihrer aufgestellten braunen Haube, der gelben Schwanzbinde, und den Flügeln mit siegellackroten Endplättchen die Fluren und Gärten nach den auffallend roten Beeren des Schneeballs und der Hagebutte durch, laben sich aber auch an anderen Beeren und Früchten, die sie ausfindig machen können. Da sie ständig im Weiterflug sind und sich nur kurz an einem Ort aufhalten,  ist es reiner Zufall, sie zu Gesicht zu bekommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Seidenschwänze auf Streifzügen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen