AA

Seht ihr die Lichtlein leuchten?

Das Lichter- und Laternenfest ist für die Kinder immer ein Höhepunkt im Schuljahr.
Das Lichter- und Laternenfest ist für die Kinder immer ein Höhepunkt im Schuljahr. ©cth
Der Pausenhof in der Volksschule Leopold verwandelte sich letzte Woche in ein Lichtermeer. Dornbirn. (Kinderreporterin Hannah Klement, 8 Jahre, 3a) Zuerst begrüßte unsere Direktorin Frau Helga Reithmayer alle Besucher auf dem Pausenhof.
Seht ihr die Lichtlein leuchten?

Dann durfte ich mein Gedicht aufsagen: „Seht ihr ein Lichtlein leuchten? Sie leuchten weit hinaus in die Nacht. Seht ihr die Lichtlein leuchten? Sie nehmen der Dunkelheit die Nacht. Das war toll! Danach führten die 1 a und die 1 b einen Tanz mit ihren Laternen vor. Ein bisschen später kamen schließlich die 2a und die 2b und liefen mit ihren Lichtern im Kreis herum. In der Dunkelheit war es schön die Laternen anzusehen. Anschließend bewirtete der Elternverein alle Gäste. Es gab Glühwein, köstlichen Kinderpunsch und Wienerle. Mir hat das Lichterfest sehr gut gefallen und ich war ziemlich stolz – obwohl ich auch ein bisschen aufgeregt war – ,dass ich das Eröffnungsgedicht aufsagen durfte.

Umfrage: Wie hat dir das Lichterfest an unserer Schule gefallen?

Chantal Waibel, 7 Jahre, Dornbirn:
Ich fand es sehr schön und mir hat das Basteln in der Schule davor auch ganz gut gefallen. Wir haben mit unserer Lehrerin schöne Laternen gemacht.

Magdalena Zwanetzki, 8 Jahre, Dornbirn:
Wir haben Lieder gelernt und ich bin sehr stolz auf meine schöne Laterne. Das Fest war auch ganz toll und ich freue mich, mitzufeiern.

Karlheinz Kassegger, 6 Jahre, Dornbirn:
Wir haben extra ein Gedicht gelernt und die Laternen mit Frau Fussenegger gebastelt. Das Lichterfest ist sehr schön.

Michael Gantner, 6 Jahre, Dornbirn:
Mir gefällt das Fest sehr gut. Wir haben davor in der Schule auch viel über den heiligen Martin gehört und dazu gebastelt und gesungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Seht ihr die Lichtlein leuchten?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen