AA

Seebühne wird Verwandlungstheater

Bregenz - Die Seebühne der Bregenzer Festspiele erhält derzeit ihr Gesicht für die Spielzeit 2007/08. VN-Video über Aufbau  | Bilder über den Aufbau

Für die Puccini-Oper „Tosca“ wollen Regisseur Philipp Himmelmann und Set-Designer Johannes Leiacker das Verwandlungstheater der neunziger Jahre wieder aufleben lassen, wie die Bregenzer Festspiele am Dienstag mitteilten. Herzstück des neuen Bühnenbilds ist eine 50 Meter breite und 25 Meter hohe Wand, die sich lautlos nach hinten wegklappen lässt.

Möglich wird das durch einen hydraulischen Antrieb, durch den sich im Laufe des Stücks knapp 300 Tonnen heben und senken lassen. Für den Mechanismus mussten nicht nur die Fundamente der Seebühne verstärkt werden, sondern auch starke hydraulische Zylinder angeschafft werden. Die Wand soll die Besucher im ersten Akt an einen Kirchenraum erinnern, hieß es seitens der Bregenzer Festspiele. Ein „gewisses Gefühl klaustrophobischer Enge unter freiem Himmel“ sei dabei durchaus beabsichtigt.

Ein runder Ausschnitt mit einem Durchmesser von zwölf Metern wird durch einen 20 Meter langen Kranarm nach vorne und hinten bewegt, sowie in waagrechte und senkrechte Stellung gebracht. Auf dieser Plattform werden die Sänger auftreten. Der Auftrittsort stellt das Machtzentrum des grausamen Polizeichefs Scarpia dar, hier wird sich laut den Bregenzer Festspielen auch der dramatische Höhepunkt von „Tosca“ abspielen.

Durch spektakuläre Schauplatzwechsel sollen nicht nur die einzelnen Akte der Oper voneinander abgegrenzt werden, sie sollen den Zuschauern auch die Hintergründe des Geschehens deutlich machen. Schließlich gilt es so unterschiedliche Schauplätze darzustellen wie Cavaradossis Kirche mit einem überdimensionalen Gemälde, das Gefängnis oder Scarpias Palazzo. Weil es auf der Seebühne keinen Vorhang gibt, muss die Festspiel-Technik ein Bühnenbild bauen, in dem jeder Wechsel lautlos und in kürzester Zeit stattfindet.

Ihr wahres Gesicht erhält die wandelbare „Tosca“-Wand im Laufe des Aprils, wenn Theatermaler und Kascheure das Werk von Bühnenbildner Johannes Leiacker vervollständigt haben werden.

(Aufbau der Bregenzer Seebühne live auf www.bregenzerfestspiele.com | Seepromenade)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Seebühne wird Verwandlungstheater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen