Second relation begeisterte mit „Lynette“

Das Konzert-Plakat von Second relation
Das Konzert-Plakat von Second relation
Götzis. Ein Insider der Vorarlberger Musikszene meinte: „So eine gelungene CD-Präsentation gab es in Vorarlberg noch nie!“.
CD-Präsentation und Release-Party

Mag sein, dass diese Einschätzung etwas überzogen war, aber die rund 400 Gäste der CD-Präsentation und Release-Party von „second relation“ waren beeindruckt und begeistert von dem, was am vergangenen Samstag, den 11. Juli, auf der Kulturbühne AmBach geboten wurde. Viele sprachen von einem perfekten Gesamtkunstwerk, das hier geboten wurde. Im Vordergrund standen die Eigenkompositionen der jungen Musiker aus Götzis, die professionelle Musik vom Album „Lynette“. Die 17 – 18 jährigen Bandmitglieder, Bastian Berchtold, Simon Gstöhl, Daniel Fleps, Julian Nachbauer und Michael Simic, verblüfften das Publikum, und dazu kamen noch die Bilder der Künstlerin Johanna Berchtold, welche auf die Bühne projiziert wurden und welche auch das Booklet der CD zieren.
Christine Nachbauer: „Auf dem erstaunlich professionell produzierten Longplayer-Debut “Lynette” peitschen und schweben acht intensive Stücke aus den Boxen, ohne einen schwachen Moment. Fulminante Melodiebögen, komplizierte Tempiwechsel, Bastians einzigartige tiefgründige Stimme und virtuose Arrangements prägen den Stil von Second Relation. Die 5 jungen Musiker von Second Relation verbinden völlig kitschbefreit kraftvolle Rhythmen mit kunstvollen Melodien. Fette Riffs paaren sich mit gewaltig galoppierendem Bass/Schlagzeug. Die Jungs streuen vereinzelt Instrumentalpassagen, gesprochene Texte, Kinderstimmen, Chöre und Naturgeräusche ein. Genau diese Vielfalt ist zugleich die Stärke dieses Albums. Progmetal-Freunde kommen bei diesem interessanten Mix aus Hart und Zart voll auf ihre Rechnung. Ein gelungenes Debut, abseits der Massenprodukte. Extrem, innovativ und infernalisch gut.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Second relation begeisterte mit „Lynette“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen