AA

Sechs VLV-Titel an Walser und Dürr

Das Bregenzer Casino Stadion war am Wochenende Schauplatz der Internationalen Vorarlberger Leichtathletikmeisterschaften. Mit vier bzw. zwei Titeln waren Markus Walser und Bianca Dürr die herausragenden Athleten.

Markus Walser hat sich mit vier Titeln den Frust von Götzis von der Seele “gewaschen”. “Außer über die 100 m war Markus in allen Disziplinen besser als beim Hypo-Meeting im Mösle”, schmunzelt Vater Wolfgang Walser über die Leistungen seines Sprösslings. Spannend war das Duell im Speerwurf zwischen dem neuen Vorarlberger Rekordhalter Mathias Macho und Markus Walser. Erst war es Walser, der im fünften von sechs Versuchen den Speer auf 60,01 m schmetterte, dann war Mathias Macho gefordert, seinen eigenen Rekord anzugreifen, wollte er seinem Mannschaftskollegen bei der LG Montfort den Sieg noch nehmen. Nach dem letzten Versuch von Macho wurde es still im Stadion. Der Blick auf die Anzeigentafel zeigte dem im Moment vierten der aktuellen österreichischen Speerwurfrangliste, dass er diesmal mit 59,38 m knapp das Nachsehen hatte.

Daniel Hagspiel war der große Abwesende der Landesmeisterschaften. “Ich hab mich entschieden, beim Internationalen Meeting in Genf zu starten, weil im Land die Konkurrenz fehlt, um am Limit zu springen”, so der Rankweiler.

Bianca Dürr gewann überlegen die 100 m und den Weitsprung. Mit 11,73 Sekunden lief sie auf Platz zwei der ewigen Vorarlberger Bestenliste. Im Weitsprung sprang sie mit 6,13 m nur fünf Zentimeter weniger als in ihrem besten Wettkampf. “Bianca hat gezeigt, dass sie noch immer hervorragende Leistungen bringen kann, wenn sie fit ist”, freut sich VLV-Präsident Pichler über die gezeigten Leistungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sechs VLV-Titel an Walser und Dürr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.