AA

Sechs Abgänge, nur eine "Neue"

Zwölfte Saison in der Women Handball League (WHL) für den SSV VEG Dornbirn-Schoren. Rang drei 2003 bzw. Platz vier ein Jahr zuvor waren die Topplatzierungen der Schoren-Handballerinnen in der WHL.

Gemeinsam mit den Bregenzer Herren ist der SSV der dienstälteste Ländle-Klub im Oberhaus. In der zwölften Saison in der obersten Spielklasse wartet allerdings eine ganz schwere Aufgabe. Mit einem Altersdurchschnitt von 19,8 Jahren stellt der SSV das “Fohlenteam” der Liga. “Die ersten Spiele werden zeigen, wo wir uns heuer einorden können. Auf jeden Fall wollen wir nicht noch einmal so eine Zittersaison wie zuletzt erleben”, so Coach Tamer Cirit vor dem Saisonstart. Schlüsselspielerinnen im Minikader sind Torfrau Doris Grundböck, Noemie Gfrerer, die Flügelzange Christina Reis und Buket Borihan bzw. Neuzugang Anamaria Grecu. “Die Rumänin hat in der kurzen Vorbereitung gezeigt, dass sie eine Bereicherung ist. Ich hoffe, dass sie sich durchsetzen kann und mit ihren körperlichen Vorzügen auch für Tore sorgt”, so Cirit. Zum Duell um die Ländle-Vorherrschaft mit Feldkirch wollte er sich nicht äußern: “Wir lassen uns überraschen, wer am Ende besser platziert sein wird.”

Links zum Thema:
SSV Dornbirn-Schoren
ÖHB
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sechs Abgänge, nur eine "Neue"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen