Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwitzer zieht es in seine Heimat

Lukas Schwitzer spielt nicht mehr in Dornbirn und geht zurück nach Tirol.
Lukas Schwitzer spielt nicht mehr in Dornbirn und geht zurück nach Tirol. ©VOL.AT/Stiplovsek
Dornbirn. Der Dornbirner Eishockey Club muss ab sofort ohne Stürmer Lukas Schwitzer für die Erste Bank Eishockey Liga planen.

Der Wahl-Vorarlberger bat um Vertragsauflösung und verlagert seinen Lebensmittelpunkt wieder zurück hinter den Arlberg. “Diese Entscheidung war definitiv keine Einfache. Ich habe mich noch einmal sehr auf die Herausforderung Berufseishockeyspieler gefreut”, erklärt Lukas Schwitzer mit leicht reumütigem Akzent. Gründe, warum der Wiedereinstieg ins Profigeschäft für den 30-jährigen jedoch ins Stocken kam, legte Schwitzer auf den Tisch. “Ich fühle mich nicht in der Lage, der Mannschaft helfen zu können”, so der Tiroler. In den letzten fünf Saisonen entwickelte sich der ehemalige HCI-Stürmer zu einer wichtigen Stütze der Bulldogs in der Nationalliga. Zu einem Wiedersehen in Österreichs höchster Spielklasse wird es vorerst nicht kommen. Schwitzer hängt seine Schuhe nach eigenen Angaben an den Nagel. Gemeinsam mit Freundin Stefanie zieht es den Wahl-Vorarlberger wieder zurück in seine Heimatstadt Rum in Tirol.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwitzer zieht es in seine Heimat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen