Schwertkämpfer, Gaukler und Ritter-Schlemmereien

Bei den kleinen Marktbesuchern war vor allem das Kinderritterturnier auf dem Esel gefragt.
Bei den kleinen Marktbesuchern war vor allem das Kinderritterturnier auf dem Esel gefragt.
Wetterpech hatten die Veranstalter der heurigen dreitägigen „Palastbelagerung mit Tagen der offenen Tore“, herrschte doch besonders am Samstag größtenteils starker Regen.
Die Palastbelagerung war trotz Regens ein Erfolg

Hohenems. Dennoch fanden die zahlreichen Programmpunkte auf dem Schlossplatz und im Innenhof des Renaissancepalastes statt. Bestens besucht war das Mittelalterspektakel am Freitagabend und am Sonntagnachmittag, als der Wettergott ein Einsehen hatte. Viel Volk, die Spielleute Trollferd und unerschrockene Schwertkämpfer sowie etliche Mitwirkende des mittelalterlichen Marktes unterstützten das Marktgrafenpaar Richard und Anni, das anschließend im Palastinnenhof die Markturkunden an die Handwerker(innen), Händler(innen) und Künstler(innen) verteilte, bei der Erstürmung des Palastes.

Auf das große Ritteressen im Rittersaal folgte das Patrizieressen, dessen Erlös der Sanierung der Ruine Alt-Ems zu Gute kam. Gut besucht waren dann auch die Schwertkämpfe auf dem Schlossplatz und die Zaubereien, Gaukeleien sowie Hinrichtungen mit dem Schafott auf der Bühne im Palast-Innenhof. Trotz Dauerregens waren die Marktstände mit Geschmeide aus Bernstein, Lederwaren, mittelalterlichen Kleidern, Weihrauch, Gewürzen, Armbrüsten und Holzschwertern für Kinder, Lederwaren, Met, allerlei Zaubertränken u.v.m., die Zelte des Wanderdrechslers und der Pigmentmalerin und die Holzofenbäckerei auch am Samstag geöffnet.

Am Sonntagnachmittag durften sich die Gaukler, Märchenerzähler, die mittelalterlichen Musiker und Schwertkämpfer sowie das „musizierende Tier“ bei Schönwetter über zahlreiche Zuschauer und -hörer freuen. Großer Beliebtheit bei den kleinen Marktbesuchern erfreute sich das Kinderritterturnier, bei dem die Kids auf einem Esel reitend mit einer Lanze Figuren von einem Balken schubsen mussten. Nach dem feierlichen Ritterschlag gab es sogar eine Urkunde.

Neben den beeindruckenden Schwertkämpfen der „Dreschflegel“ und der mittelalterlichen Musik von „Trollferd“ zählten die Zaubereien und Gaukeleien des Quacksalbers Doctor Marrax, die Palast-Führungen durch Stephanie und Franz Clemens Waldburg-Zeil und das Feuershow-Spektakel von Aodan, mit dem die Palastbelagerung 2014 beendet wurde, zu den Highlights des Mittelalter-Spektakels im Herzen der Nibelungenstadt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Schwertkämpfer, Gaukler und Ritter-Schlemmereien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen