Schweres Unwetter am Bodensee

©BilderBox
Schwarzach - Ein schweres Unwetter hat am Montagabend den Bahnverkehr am westlichen Bodensee zeitweise lahmgelegt. Über eine Stunde saßen 200 Reisende in einem Nahverkehrszug von Radolfzell nach Konstanz fest.

Ein Baum war nach einem Blitzeinschlag auf den ersten Waggon gekracht und hatte die Oberleitung abgerissen. Verletzt wurde niemand. Die Passagiere mussten nach Angaben der Bundespolizei vom Dienstag jedoch ausharren, bis die Oberleitung abgeschaltet und geerdet war. “Sonst hätten sie einen Stromschlag bekommen können”, sagte ein Sprecher. Die Bahn schätzte den Schaden auf 80 000 Euro.

Heftige Gewitter teils mit Hagel waren auch in anderen Orten des Landkreises Konstanz sowie stellenweise im Landkreis Sigmaringen niedergegangen. Nach Angaben des Wetterdienstes meteomedia fielen in Singen innerhalb von zwei Stunden 82 Liter Regen pro Quadratmeter, in Stockach 76 Liter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schweres Unwetter am Bodensee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen