Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwerer verletzt als angenommen: Skifahrer nach Kollision ins Spital geflogen

Polizei sucht nach Zeugen.
Polizei sucht nach Zeugen. ©dpa/Themenbild
Schwerer als zuerst angenommen waren die Folgen eines Zusammenstoßes zweier Skifahrer am Samstag in Zürs am Arlberg. Obwohl sogar der Helm des einen zu Bruch gegangen war, tauschten die beiden nicht einmal die Daten aus.

Wenig später verschlechterte sich der Zustand des einen. Er musste mit den Notarzthubschrauber ins LKH Bludenz eingeliefert und stationär aufgenommen werden.

Der 56-jähriger Deutsche war rund 400 Meter vor der Talstation der Trittalpbahn gegen 11.30 Uhr auf der Piste 185 von hinten von einem anderen Wintersportler niedergestoßen worden. Beide stürzten, wobei der deutsche Skifahrer mit seinem Oberkörper gegen den Kopf des Zweitbeteiligten prallte, dessen Helm kaputt ging. Beide sahen zuerst keine Notwendigkeit, Hilfe zu holen, so die Polizei.

Zeugenaufruf

Die Polizei ersucht nun den unbekannten Skifahrer (norddeutscher Akzent, kaputter Helm) beziehungsweise Zeugen sich zu melden (059/133 8105).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Schwerer verletzt als angenommen: Skifahrer nach Kollision ins Spital geflogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen