Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Tote nach schwerem Unfall auf der A14

Die A14, hier die Auffahrt Klaus, war zwischenzeitlich wegen des Unfalls am Ambergtunnel komplett gesperrt.
Die A14, hier die Auffahrt Klaus, war zwischenzeitlich wegen des Unfalls am Ambergtunnel komplett gesperrt. ©VOL.AT/Madlener
Auf der Rheintalautobahn (A14) hat sich Dienstagfrüh zwischen der Ab- und Auffahrt Feldkirch Nord in Fahrtrichtung Tirol ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen ereignet. Dabei wurde eine 25-jährige Frau getötet, zwei weitere Personen wurden verletzt.
A14 Livecams
Tödlicher Unfall auf der A14
NEU

Am Dienstagmorgen lenkte ein 24 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Rumänien sein Sattelkraftfahrzeug auf der A14 in Fahrtrichtung Tirol. Auf Höhe der Auffahrt Feldkirch Nord musste er sein Sattelkraftfahrzeug aufgrund von Staubildung verkehrsbedingt auf der Normalspur anhalten. Die hinter ihm fahrende Pkw-Lenkerin, musste ebenso verkehrsbedingt stoppen und hielt hinter dem Sattelkraftfahrzeug an.

Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer aus Dornbirn, welcher sein Fehrzeug ebenfalls in Richtung Ambergtunnel lenkte, bemerkte aus bislang unbekannten Gründen das Stauende zu spät und konnte trotz eingeleiteter Notbremsung und Ausweichmanöver einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er prallte auf das Heck des Pkw auf und schob diesen mit großer Wucht gegen den Sattelanhänger. Durch den Aufprall wurde der Pkw total zerstört, die Lenkerin, eine 25 Jahre alte slowakische Staatsbürgerin aus Röthis verstarb noch an der Unfallstelle.

Zwei weitere Pkw-Insassen verletzt

Eine 30-jährige Beifahrerin wurde unbestimmten Grades verletzt, konnte das Unfallfahrzeug jedoch selbst verlassen. Eine auf der Rückbank sitzende, 44 Jahre alte Frau aus Feldkirch wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeugwrack befreit und mit schweren Verletzungen ins LKH Feldkirch eingeliefert. Nach dem Aufprall mit dem Pkw fuhr der Lkw-Fahrer auf der Überholspur noch ein Stück weiter und touchierte dabei noch mit einem weiteren Pkw. Dessen Lenker wurde jedoch nicht verletzt.

Die Autobahn A14, Fahrtrichtung Tirol, musste zwischen der Abfahrt Feldkirch/Nord und Feldkirch/Süd in der Zeit zwischen 07:13 Uhr und 10:18 Uhr zwecks Unfallaufnahme, Spurensicherung und Straßenreinigung komplett gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgte über das Stadtgebiet von Feldkirch.

VOL.AT/Madlener
VOL.AT/Madlener ©VOL.AT/Madlener
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Eine Tote nach schwerem Unfall auf der A14
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.