Schwere Wintersportunfälle

Schwarzach - Drei Wintersportler haben sich auf den Pisten teils schwer verletzt. Ein zwölfjähriger Brite brach sich in Warth am Arlberg bei einem Sprung den Oberschenkel.

Ein zehnjähriger Bub aus Deutschland erlitt bei einem Lift-Unfall in Klösterle am Arlberg Verletzungen im Knie. Eine 50-jährige deutsche Skifahrerin verletzte sich im Montafon bei einem Crash mit einem Snowboarder.

Der britische Schüler wollte am Samstagnachmittag im Skigebiet von Warth mit seinen Skiern über eine Geländeerhöhung springen. Die Skispitzen bohrten sich bei der Landung in den Schnee, der Zwölfjährige kam zu Sturz und geriet dabei über den linken Pistenrand hinaus. Er erlitt einen Oberschenkelbruch und wurde nach der Erstversorgung ins Tal gebracht.

In St. Gallenkirch im Montafon zog sich eine 50-jährige deutsche Skifahrerin aus Großostheim (Bayern) bei einem Zusammenstoß mit einem unbekannten Snowboarder einen Kreuzbandriss zu. Während die Frau verletzt auf der Piste liegen blieb, stand der Snowboarder unverletzt auf und setzte seine Fahrt fort.

Ein zehnjähriger Bub aus Attenweiler (Baden-Württemberg) kam im Skigebiet Sonnenkopf in Klösterle bei einem Schlepplift-Unfall zu Sturz, weil er zwei vor ihm gestürzten Skifahrerinnen nicht ausweichen konnte. Der Schüler erlitt ebenfalls Verletzungen im Kniebereich und musste ins Krankenhaus Bludenz gebracht werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schwere Wintersportunfälle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen