Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwere Unwetter richten Schäden in Österreich an

©Bilderbox.at
Schwere Unwetter haben in der Nacht zum Mittwoch in drei Bundesländern Österreichs Millionenschäden angerichtet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur APA wurden bei Gewittern über Teilen Kärntens am Dienstagabend mehrere Häuser durch Blitzschlag beschädigt.

Auch über Teilen der Steiermark gingen in der Nacht schwere Gewitter nieder. Die heftigen Niederschläge setzten zahlreiche Keller unter Wasser. Schlammlawinen blockierten bei Ranten und Freiberg mehrere Straßen. Auch im Bundesland Salzburg kam es zu schweren Gewittern mit Hagelschauern, die unter anderem im Bezirk Tamsweg große Schäden anrichteten. Feuerwehren waren im Einsatz, um mehrere von Schlammlawinen verschüttete Straßen wieder zu räumen.

Ebenso waren Teile Nordzirols betroffen. Sintflutartige Regenfälle und Sturmböen haben in der Nacht zum Mittwoch in Teilen Nordtirols Sachschaden angerichtet. Meldungen über Verletzte lagen nicht vor. Laut Landesleitstelle gab es mehrere hundert Feuerwehreinsätze.

Betroffen waren unter anderem die Bezirke Innsbruck-Stadt und Innsbruck-Land, das Außerfern und das Zillertal. Entwurzelte Bäume und Vermurungen sorgten auch am Mittwoch noch für Sperren von Seitenstraßen.

Feuerwehren im ganzen Land waren in den Nachtstunden mit dem Auspumpen von Kellern und Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Straßensperren dauerten am Mittwoch noch im Raum Vill/Igls bei Innsbruck oder im Sellraintal (Bezirk Innsbruck-Land) an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schwere Unwetter richten Schäden in Österreich an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen