AA

Schweizer Regierung will alle Waffen in Schweizer Haushalten erfassen

Schweiz: Registrierungspflicht auch für ältere Armeewaffen.
Schweiz: Registrierungspflicht auch für ältere Armeewaffen. ©Kantonspolizei St. Gallen
Die Schweizer Regierung will Klarheit darüber haben, wie viele Waffen sich in den Schweizer Haushalten befinden. Der Bundesrat schlägt deshalb in einem Gesetzesentwurf eine Registrierungspflicht auch für ältere Armeewaffen vor.
Waffensammelaktion in St. Gallen

Es sollen demnach auch jene Waffen Eingang in die kantonalen Waffenregister finden, die von ihren Besitzern vor dem 12. Dezember 2008 erworben wurden und die damit bisher noch nicht unter die Meldepflicht fielen.

Ein Jahr Zeit für Registrierung

Mit einer lückenlosen Erfassung aller Waffen im Privatbesitz könne die Polizei vor einem Einsatz prüfen, ob die Zielperson über eine Schusswaffe verfüge, teilte der Bundesrat am Mittwoch mit. Den betroffenen Waffenbesitzern will der Bundesrat eine Frist von einem Jahr einräumen, um die Waffe registrieren zu lassen. Ansonsten soll eine Busse fällig werden.

Mit dieser Neuerung sollen Vorfälle wie jener vom November 2011 verhindert werden. Damals hatte in St-Léonard VS ein 23-Jähriger, der zuvor zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden war, seine Freundin mit einer Armeepistole getötet.

Waffensammelaktion in St. Gallen

In der Zeit zwischen Januar und Mitte Juni 2013 wurden in St. Gallen insgesamt 782 Schusswaffen, mehrere tausend Schuss Munition sowie mehrere Kilogramm Sprengmittel abgegeben. Sämtliches Sammelgut wird vernichtet, so die Kantonspolizei St. Gallen.

An den fünf Sammeltagen wurden 503 Handfeuerwaffen (Gewehre), 107 Faustfeuerwaffen (Pistolen, Revolver), 93 Bajonette, mehrere tausend Schuss Munition und mehrere Kilogramm Sprengmittel abgegeben. Bei den Polizeistationen gingen 172 Schusswaffen ein. Die Abgabe bei den Polizeistationen ist auch weiterhin möglich.

Armeewaffen für daheim

Die Möglichkeit, dass ausgemusterte Soldaten ihre persönliche Waffe in ihr Eigentum übernehmen können, hat mit dazu geführt, dass die Schweiz eine hohe Dichte an Feuerwaffen aufweist. Nach Angaben der Logistikbasis der Armee befanden sich am 30. November 2010 insgesamt 654.562 Armeewaffen in privaten Haushalten.

(APA, Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Schweizer Regierung will alle Waffen in Schweizer Haushalten erfassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen