Schwarzach plant für den "Tag X"

Schwarzach - "Hofsteig-Ader" nennt sich ein Projekt, das aus der L 3 eine "erträgliche" Straße machen soll. Prognosen sagen - siehe Grafik - eine Verkehrsreduktion von knapp 40 % voraus.

Gemeinsames Projekt

Nicht nur der Name ist gemeindeübergreifend, auch die Planungen werden gemeinsam in Angriff genommen.

Schwarzach und Wolfurt haben vorerst die Initiative übernommen und ein Kernteam gebildet, das erste organisatorische Vorbereitungen trifft und auch die Kontakte zum zuständigen Landesrat Manfred Rein und zur Landesstraßenplanung herstellt.

Bürger im Mittelpunkt

Zentrales Anliegen dieser Gruppe ist jedoch die Bürgerbeteiligung. “ Es soll nur geplant und umgesetzt werden, was von der Bevölkerung gewünscht und mit ihr diskutiert wurde“ , so der Vorsitzende des Schwarzacher Verkehrs- und Mobilitätsausschusses, Raimund Glatter-Götz.

Volle Unterstützung für die Bestrebungen, die L 3 nach der L-200-Eröffnung umzubauen, kommt von Landesrat Rein: “ Erfreulich sind, neben den Bemühungen um neue Mobilitäts- und Verkehrslösungen, das ehrenamtliche Engagement und die Beteiligung der Bürger beider Gemeinden.“ Der Bürgerbeteiligung wird über eine “ Bürger-Ideenwerkstatt“ ein breites Forum geschaffen. Auftaktveranstaltung dazu ist am 19. März im Wolfurter Cubus.

Man wird diesen Kreis freilich noch erweitern müssen, denn auch Lauterach und Haselstauden liegen an besagter L 3 oder “ Hofsteig-Ader“ . Vor allem Lauterach hat Sorgen, dass der jetzt zwischen Rheintal und Bregenzerwald über Wolfurt/Schwarzach rollende Verkehr nicht wegen des leidigen Vignettenproblems auf die L 190 – durch Lauterach – verschoben wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schwarzach plant für den "Tag X"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen