Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schutzwaldpreis 2006 vergeben

Das Land Vorarlberg hat am Dienstag den Vorarlberger Schutzwaldpreis 2006 verliehen. "Schutzwald ist wichtigste Lebensversicherung in unseren Gebirgstälern", so LR Schwärzler,

“Damit werden die hervorragenden Leistungen der Waldbesitzer, aber auch anderer Personengruppen, im nachhaltigen Einsatz für die Erhaltung des Schutzwaldes und damit unserer wichtigsten Lebensversicherung in den Gebirgstälern ausgezeichnet”, führte Landesrat Erich Schwärzler bei der Preisverleihung in der Gerätehalle am Schlegelkopf in Lech an. Diesjähriger Preisträger ist das Schutzwaldsanierungsprojekt der Gemeinde Dalaas.

44 Prozent des Waldes in Vorarlberg ist Schutzwald. “Der Wald ist die Lebensversicherung für die Wohnbevölkerung in den Berggebieten. Zwei Drittel unseres Siedlungsgebietes wären ohne diesen natürlichen Schutz nicht besiedelbar”, betonte LR Schwärzler. Das Land investiert jährlich rund 2,7 Millionen Euro in die Erhaltung und Bewirtschaftung der Schutzwälder.

Mit dem Schutzwaldpreis werden (bereits umgesetzte) herausragende Leistungen gewürdigt, z.B. Maßnahmen zur Waldbewirtschaftung, zur Schutzwaldsanierung oder zur Bewusstseinsbildung und Waldpädagogik, Ausstellungen oder vorbeugende Maßnahmen. Teilnehmen können daran Jugendliche, Erwachsene, Gemeinden, Vereine, Organisationen, Schulen, Erwachsenenbildungseinrichtungen und Betriebe, deren Schutzwaldleistung in Vorarlberg wirksam ist.

Heuer wurden drei hervorragende Projekte mit dem Vorarlberger Schutzwaldpreis bzw Anerkennungspreis geehrt. Der Schutzwaldpreis 2006 ging an die Gemeinde Dalaas. Die Gemeinde hat als Betriebsleiter für ihre Waldungen einen Förster angestellt. Dieser wurde im Projektgebiet als Abschussorgan zur Mithilfe bei der Abschusserfüllung beim Schalenwild eingesetzt, um den Erfolg der Aufforstungen und Naturverjüngungen zu sichern. Die Ausführungen der Arbeiten erfolgen ausschließlich durch regionale, einheimische Arbeitskräfte. Die forstlichen Maßnahmen wie Querfällen, Aufforstung und Pflege werden an ortsansässige Landwirte vergeben. Die Seilkrannutzungen werden von lokalen Unternehmen durchgeführt.

Der Waldlehrpfad Raggal-Marul und die Dauerversuchsfläche zu Unterrichts- und Übungszwecken im Rellstal (Montafon) erhielten Anerkennungspreise.

Die Verleihung des Schutzwaldpreises 2006 erfolgte im Rahmen der Schutzwaldtagung. Rund 150 Verantwortliche aus dem Bereich des Forstwesens waren der Einladung des Landes zur Schutzwaldtagung nach Lech gefolgt: Waldaufseher, Vertreter von Waldvereinen und Gemeinden sowie Vertreter von Naturschutzorganisationen und Tourismus.

Mit der Initiative “Jugend vor den Vorhang” will das Land aufzeigen, dass Vorarlbergs Jugend sehr wohl engagiert ist. LR Schwärzler stellte dabei die Aufforstaktion der Alpenvereinsjugend vor. Seit 14 Jahren engagiert sich die Vorarlberger Alpenvereinsjugend für unseren Wald. In Zusammenarbeit mit dem Hohenemser Gemeindeförster räumen sie den Wald rund um die Schuttannen auf und setzen neue Pflanzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schutzwaldpreis 2006 vergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen